Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Studie: Das Ausland ist ein wichtiger Wirtschaftstreiber für den Online-Handel

01.06.12 Das Potenzial des grenzüberschreitenden Online-Handels ist in Deutschland noch längst nicht ausgeschöpft. Eine Studie zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser von Ebay zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser hat ergeben, dass jeder zweite Online-Händler (51 Prozent) erwartet, in Zukunft mehr zu exportieren. Jeder zehnte Online-Händler geht sogar von einer sehr hohen Steigerung des Auslandsabsatzes aus. Im Rahmen des Online Business Barometers wurden 869 Online-Händler befragt, die unter anderem Ebay als Verkaufsplattform nutzen.

Seit 2007 haben die Exporte bei 57 Prozent der Befragten zugenommen - bei 22 Prozent der Händler sogar sehr stark. 85 Prozent der Online-Händler gehen davon aus, dass ihr Auslandsumsatz auch in Zukunft nicht sinken wird - 51 Prozent rechnen mit steigenden, 34 Prozent mit gleichbleibenden und nur neun Prozent mit sinkenden Exporten. Der meistgenutzte Exportmarkt ist Europa - 88 Prozent der befragten Händler haben in den vergangenen zwölf Monaten Waren ins europäische Ausland exportiert, gefolgt von Russland (42 Prozent), den englischsprachigen Märkten Nordamerika (30 Prozent) und Australien (28 Prozent) sowie der Türkei (26 Prozent).

Auslandsgeschäft verspricht Ausweitung des Kundenbestands

An der Möglichkeit, Waren ins Ausland zu verkaufen, schätzen die befragten Verkäufer vor allem, dass sie dadurch ihren Kundenbestand vergrößern können (36 Prozent). Der Absatz einer größeren Menge an Produkten (34 Prozent) wird ebenfalls von vielen als Vorteil gesehen. Die Chance, die Waren unter Umständen zu einem höheren Preis als in Deutschland anbieten zu können (13 Prozent) oder die Sammlung neuer Erfahrungen in anderen Märkten (neun Prozent) sind weitere, allerdings weniger bedeutende Motivatoren für die deutschen Verkäufer.

Zölle und Einfuhrgebühren als Hindernis

Als größtes Hindernis für den Export ins außereuropäische Ausland betrachten 77 Prozent der befragten Händler Zölle und Einfuhrgebühren. Die hohen Kosten beim internationalen Versand stehen innerhalb Europas an erster Stelle der Hindernisse für den grenzüberschreitenden Handel (77 Prozent). Weitere Barrieren beim Handel ins europäische Ausland sind die verschiedenen nationalen rechtlichen Bestimmungen (51 Prozent), unzureichende internationale Versandservices (40 Prozent), fehlende Kenntnisse der ausländischen Märkte (33 Prozent) sowie Sprachbarrieren (32 Prozent).

Das Online Business Barometer ist eine ausführliche Online-Befragung, die seit 2009 im Auftrag von eBay unter gewerblichen Online-Händlern durchgeführt wird

(Autor: Markus Howest)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Intershop Communications AG

Die Intershop Communications AG (gegründet 1992) ist der führende unabhängige Anbieter innovativer und umfassender Lösungen für den Omni-Channel-Commerce. Das Unternehmen bietet leistungsstarke Standardsoftware für den Vertrieb über das Internet sowie alle zugehörigen Dienstleistungen, inklusive Online-Marketing. Darüber hinaus übernimmt Intershop im Auftrag seiner Kunden die gesamte Prozesske...

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 01.06.12:
Premium-Inhalt Social Media Monitoring (2): Das richtige Tool für den Deep Dive (01.06.12)
Premium-Inhalt Social Media Monitoring wird immer komplex sein (01.06.12)
Ingame-Advertising: Sony bekommt Patent auf Werbeunterbrechung von Spielen (01.06.12)
Beginn des SEA-Zeitalters bei Products: Google macht Produktsuche kostenpflichtig (01.06.12)
Marketing-Onanie: Warum deutsche Unternehmen 20 Cent pro Facebook-Like zahlen (01.06.12)
Studie: Agenturen investieren zehn Prozent ihres Umsatzes ins Neugeschäft (01.06.12)
Studie: Das Ausland ist ein wichtiger Wirtschaftstreiber für den Online-Handel (01.06.12)
Twitternutzung in den USA seit 2010 verdoppelt (01.06.12)
LOL: Google will sich neue Top-Level-Domains sichern (01.06.12)
Facebook taugt nicht für Markenaufbau: Nur fünf Prozent der Nutzer vertrauen Fanpages (01.06.12)
Google startet das World Wonders Project (01.06.12)
EU-Parlament: Ausschüsse votieren gegen ACTA (01.06.12)
Deutsche Jugendliche bevorzugen YouTube (01.06.12)
Gartner: Akzeptanz von Cloud Computing in Europa hinkt den USA hinterher (01.06.12)
Immer mehr Handy-Fotos: Twitpic und Instagram profitieren am stärksten (01.06.12)
Online-Partnerbörsen: Fast jeder zweite Nutzer ist unzufrieden (01.06.12)
Facebook und sein Aktienkurs erholen sich - ein bisschen (01.06.12)
Fluggesellschaft startet interaktive Musikkampagne (01.06.12)
BVDW und DDV führen dualen BWL-Studiengang für Dialog- und Onlinemarketing ein (01.06.12)
Internationalisierung: Serviceplan kooperiert mit spanischer Agentur (01.06.12)
Targeting: Next Performance stärkt DACH-Sales-Team (01.06.12)
Hmmh verstärkt Projektmanagement-Team (01.06.12)
Venture Kapital: Earlybird steigt bei Startup 6Wunderkinder ein (01.06.12)
Sieben Fragen an Julian Felke, Tchibo Coffee Service (01.06.12)

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?