Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Studie: Shopping via Facebook noch zu unattraktiv

26.01.12 Das Einkaufen via Facebook zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser hat bei den Social Networkern noch nicht Fuß gefasst. Lediglich zwei Prozent der Facebook-Nutzer haben bis dato via Facebook etwas eingekauft. Nur 15 Prozent äußern Interesse am F-Commerce. Die übrigen 83 Prozent zeigen sich desinteressiert - oder sogar ablehnend. Die große Mehrheit (88 Prozent) zieht den Online-Kauf im klassischen Webshop einem Einkauf via Facebook ganz klar vor. Das sind die zentralen Ergebnisse der aktuellen W3B Studie von Fittkau und Maaß zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser

Über drei Viertel der Facebook-Nutzer sagen aus, dass sie in ihrem Netzwerk ausschließlich kommunizieren möchten. Die W3B-Studienergebnisse zeigen somit deutlich, dass Facebook-Commerce kein Selbstläufer sein wird. Wer die Potentiale des neuen Vertriebskanals nutzen möchte und die Zielgruppe der Social Networker für F-Commerce begeistern will, hat Überzeugungsarbeit zu leisten.

So honorieren manche Networker durchaus konkrete Vorteile des F-Commerce - wie die Möglichkeit, dort 'Angebote mit Freunden teilen' zu können (19 Prozent) oder die Bequemlichkeit, weil man 'sowieso häufig auf Facebook' sei (11 Prozent). Und während bestimmte Networker-Nutzergruppen in Facebook-Shops vor allem Exklusiv-Angebote und Fan-Artikel erwarten, sind andere vornehmlich an Preisvorteilen interessiert. Auch auf die Datenschutzbedenken vieler Networker sollte gezielt eingegangen werden.

(Autor: Susan Rönisch)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 26.01.12:
Premium-Inhalt Wie Internet und TV zusammenwachsen und wer von Smart-TV profitiert (26.01.12)
Premium-Inhalt Ein neues Leitmedium entsteht (26.01.12)
Mobiles Werbegeschäft ist in den USA stark im Aufwind (26.01.12)
Studie: Shopping via Facebook noch zu unattraktiv (26.01.12)
Wirtschaftsfaktor Facebook: 2,6 Milliarden Euro Anteil am deutschen BIP (26.01.12)
Infografik: Was Blogs für die B2B-Kommunikation bedeuten (26.01.12)
Studie: 93 Prozent der deutschen Angestellten nutzen mobile Geräte im Job (26.01.12)
Wie Journalisten Facebook nutzen (26.01.12)
Prognose: Mobiler Datenverkehr wächst in Deutschland um das fünfzehnfache bis 2016 (26.01.12)
Videoverleiher Netflix steigert Umsatz um 47 Prozent (26.01.12)
Online-Freundschaften werden wie reale Beziehungen behandelt (26.01.12)
Frankfurter Messe sagt Be Connected aufgrund von Marktveränderungen ab (26.01.12)
Transparenz: BBC will gesammelte Nutzer-Daten künftig offenlegen (26.01.12)
Google spielt über Bande gegen Apple (26.01.12)
Apple, Dell & Co profitieren von chinesischen Arbeitssklaven (26.01.12)
Umfirmierung: Econa räumt auf (26.01.12)
Google Maps: Katastrophale Neuerung und mehr Navi-Funktionen (26.01.12)
Webtrekk baut Key Account Management, Sales- und Marketing-Team aus (26.01.12)
Commission Junction baut Campaign-Team weiter aus (26.01.12)
Materna, Aperto und Babiel polieren Internet-Plattform der Bundesregierung auf (26.01.12)
Agenturzulieferer This is Digital Media Group eröffnet Hauptstadtbüro (26.01.12)
3United-Gründer Markus Wagner und Rudi Kobza starten Digital-Performance-Agentur (26.01.12)
Call for Speakers: Cloud- und Digital ID-Profis gesucht (26.01.12)
Cannes Lions starten in die 59. Wettbewerbsrunde (26.01.12)

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?