Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern
Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Hier kaufen

Die Hälfte der deutschen Unternehmen setzt soziale Medien ein

10.05.12 Fast die Hälfte (47 Prozent) aller Unternehmen in Deutschland setzt soziale Medien ein. Weitere 15 Prozent haben bereits konkrete Pläne, damit in Kürze zu beginnen. Das geht aus einer Studie hervor, die der Hightech-Verband Bitkom zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser veröffentlicht hat. Dabei wurden 732 Unternehmen aller Branchen befragt.

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren
Wie Unternehmen soziale Medien einsetzen
(chart: Bitkom)
Folgende Ziele verfolgen die Unternehmen mit sozialen Medien:

  • 82 Prozent der Unternehmen wollen ihren Bekanntheitsgrad steigern.
  • 72 Prozent wollen auf diese Weise neue Kunden gewinnen
  • 68 Prozent wollen Kundenbeziehungen pflegen
  • 42 Prozent der Befragten wollen ihr Image verbessern,
  • 23 Prozent neue Mitarbeiter gewinnen und
  • 15 Prozent wollen die Produktentwicklung vorantreiben.


Nach den Ergebnissen der Studie sind 86 Prozent der Unternehmen, die Social Media nutzen, in externen sozialen Netzwerken aktiv.
Im Ranking der meistgenutzten Anwendungen folgen Blogs mit 36 Prozent und Video-Plattformen mit 28 Prozent. Ein Viertel der Unternehmen nutzt Kurznachrichtendienste wie Twitter.

Ein weiteres Thema der Studie beschäftigte sich mit den organisatorischen Voraussetzungen für den Einsatz sozialer Medien. Dabei zeigen sich große Unterschiede zwischen größeren und kleineren Unternehmen. So haben 86 Prozent der Unternehmen mit mehr als 500 Beschäftigten eigene Mitarbeiter, die für die Steuerung der Social-Media-Aktivitäten verantwortlich sind, aber erst 41 Prozent der mittelständischen Unternehmen. 63 Prozent der Großen verfügt über so genannte Social Media Guidelines, die Mitarbeitern Richtlinien für die berufliche Nutzung sozialer Medien geben, während es bei den Kleinen 19 Prozent sind. Ein Social Media Monitoring betreiben 48 Prozent der großen, aber nur 10 Prozent der mittelständischen Unternehmen. Mit einem Monitoring können die Anwender beobachten, was im Internet über ihre Produkte oder Marken gesagt wird.

Laut Umfrage sind 38 Prozent aller Unternehmen bislang nicht im Social Web aktiv. 62 Prozent der Befragten in dieser Gruppe sagen zur Begründung, dass sie mit Social Media ihre Zielgruppen nicht erreichen.
Die Hälfte der Skeptiker hat rechtliche Bedenken, insbesondere hinsichtlich des Datenschutzes. 45 Prozent sagen, soziale Medien passen nicht zu ihrer Unternehmenskultur. Für ein Viertel ist der personelle Aufwand zu hoch, für 14 Prozent sprechen generell finanzielle Gründen dagegen.

(Autor: Markus Howest)

Marktzahlen zu diesem Artikel

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 10.05.12:
Premium-Inhalt Shopping statt Beschaffung: Die Zukunft des B2B-Commerce (10.05.12)
Premium-Inhalt Warum langweilig, wenn's auch ergonomisch geht? (10.05.12)
Infografik: Frankfurt ist Hauptstadt der Smartphone-Diebe (10.05.12)
Die fünf Top-Komplimente, die Frauen online wie offline am liebsten hören (10.05.12)
Impressumspflicht auch bei Downloads (10.05.12)
Die einhundert beliebtesten Marken online (10.05.12)
SEO: Nutzer sichten erste semantische Ergebnisseiten bei Google (10.05.12)
Social Ads sollen bald die Hälfte des Facebook-Gesamtwerbebudgets ausmachen (10.05.12)
Recruiting: Unternehmensvideos bieten Wettbewerbsvorteile (10.05.12)
Die Hälfte der deutschen Unternehmen setzt soziale Medien ein (10.05.12)
Umfrage: Anwender akzeptieren mobile Technik nur, wenn diese sicher sind (10.05.12)
Occupy Wall Street: Twitter verweigert Herausgabe von Daten (10.05.12)
Falscher akademischer Titel führt zum ersten Rücktritt bei Yahoo (10.05.12)
SinnerSchrader erweitert die Geschäftsführung (10.05.12)
Die zehn digitalsten Städte Deutschlands (10.05.12)
Studie: Kleine Online-Händler haben mit hohen Zahlungsausfällen zu kämpfen (10.05.12)
AOL: Umsatz sinkt, Gewinn steigt (10.05.12)
New York Times: Bezahlschranke stoppt Sinkflug der Erlöse (10.05.12)
Tourismus: Starkes Wachstum bei Online-Buchungen (10.05.12)
Studie: Immer mehr Arbeitnehmer nutzen persönliche Geräte beruflich (10.05.12)
Connector verbindet Alfresco und Jive (10.05.12)
E-Government: Investitionen öffentlicher Verwaltungen steigen (10.05.12)
Mobil-Fusion: AppSense übernimmt RAPsphere (10.05.12)
Augmented Reality im Eigenbau: Neue Lösung für Verlage und Redaktionen (10.05.12)
ProSiebenSat1-Gruppe: Digitales Geschäft treibt das Wachstum an (10.05.12)
Telekom startet Inkubator für Digital-Startups (10.05.12)
PHD Germany stärkt internationale Expertise (10.05.12)
Exelution holt sich kreative Kompetenz ins Haus (10.05.12)
Gesundheitsportal Onmeda startet in Spanien (10.05.12)
Holtzbrinck investiert in das Online Mathe-Lernsystem Bettermarks (10.05.12)
Preisträger des World Media Festivals gekürt (10.05.12)
ADC-Awards: 'BETC Euro RSCG' ist Agentur des Jahres (10.05.12)

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?