Wie man hier Fallstricke vermeidet und Agentur wie Kunden zur High-Performance bringt, zeigt das iBusiness-Webinar
Chatbots als Shopersatz? Make, buy or Integrate?
Wie die Zukunft der Online-Kommunikation zwischen Kunden und Unternehmen aussieht.
Whitepaper abrufen

Studie: Die PR-Trends für 2017

20.02.17 Content Marketing ist der PR-Megatrend 2017 - dicht gefolgt von einer starken Zunahme visueller PR. Das zeigt die Studie "PR-Megatrends 2017" von PR-Gateway by Adenion zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser über den Status und die Trends in der Unternehmenskommunikation. Dass es sich dabei in der Tat um Trends handelt, zeigt die große Diskrepanz zum Status quo: Ein Großteil der Online-PR orientiert sich noch an klassischen PR-Formaten.

 (Bild: FirmBee / pixabay.com)
Bild: FirmBee / pixabay.com

Trend 1: Content Marketing

Für 63 Prozent aller Umfrageteilnehmer ist Content Marketing eines der wichtigsten PR-Themen 2017. Knapp 30 Prozent aller Befragten sehen Content Marketing sogar als den wichtigsten PR-Trend.

Trend 2: Visuelle PR

Visuelle PR (19,97 Prozent) sehen rund 20 Prozent aller Befragten als PR-Megatrend. 73 Prozent der Umfrageteilnehmer möchten 2017 vermehrt auf Videos setzen. Bisher werden erst 10 Prozent der Pressemitteilungen inklusive Video versendet. Dabei sind Videos und Bilder Aufmerksamkeitslieferant Nummer 1. Sie steigern die Klickrate von Pressemitteilungen und Postings um bis zu 270 Prozent. Bis 2021 wird zudem über Dreiviertel des Datenverkehrs auf den Abruf von Videos entfallen.

Trend 3: Relevante Veröffentlichungsstrategie

Ebenfalls knapp 20 Prozent halten eine relevantere Veröffentlichungsstrategie für den wichtigsten PR-Trend. Für 44,7 Prozent aller Umfrageteilnehmer gehört eine zielgruppengerechte, relevante Veröffentlichungsstrategie immerhin zu den Top 3 PR-Trends 2017. So setzen immerhin 66 Prozent der Umfrageteilnehmer bei der Nutzung eines Online-Presseverteilers auf die gezielte Ansteuerung relevanter Branchen- und Themenportale. Für 20,93 Prozent ist dies neben der großen Zeitersparnis (36,67 Prozent), sogar der Hauptgrund, einen Online-Presseverteiler zu nutzen.

Trend 4: PR und Social Media

Im Durchschnitt nutzt jedes Unternehmen 3,1 Social Media Accounts. Zu den beliebtesten Netzwerken in der Unternehmenskommunikation zählen Facebook zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser (78 Prozent), Twitter zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser (54 Prozent) und Xing zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser (46 Prozent). Dahinter folgen LinkedIn zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser (40 Prozent) und Instagram zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser (21 Prozent). Youtube zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , Pinterest zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser und Whatsapp zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser werden dahingegen von nicht einmal 10 Prozent der Unternehmen in der Öffentlichkeitsarbeit genutzt.

Trend 5: PR wird mobil

Für immerhin 8,99 Prozent aller Befragten stellen mobil-optimierte Inhalte nach wie vor den Megatrend des laufenden Jahres dar. Vor allem im Hinblick auf deren Bedeutung als SEO-Faktor. Einige Umfrageteilnehmer unterscheiden in diesem Fall zwischen einzelnen wirtschaftlichen Bereichen. So sei mobile Optimierung vor allem für viele mittelständische Unternehmen ein Megatrend wider Willen, weil gerade hier sehr viel Nachholbedarf vorherrschen würde.

Social Media (73 Prozent) und Pressemitteilungen (87 Prozent) gehören zum Standardrepertoire der Unternehmenskommunikation. Doch eigene Blog- (57 Prozent) und Videobeiträge (41 Prozent) halten immer mehr Einzug und werden sich auch in den nächsten Jahren fortwährend in der Online-PR etablieren.

(Autor: Verena Gründel-Sauer)

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 20.02.17:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?