Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Content-Marketing-Studie: Zu viel Content - zu wenig Strategie

19.05.16 Content Marketing scheint weiterhin der Heilige Gral im Digitalmarketing zu sein. Zumindest wollen zwei Drittel aller Unternehmen wollen 2016 mehr Inhalte als im Vorjahr erstellen. Eine wirkliche Strategie haben viele Unternehmen bisher aber nicht.

 (Bild: Unsplash Pixabay)
Bild: Unsplash Pixabay
Content Marketing ist zu einem wesentlichen Bestandteil vieler Marketing-Strategien geworden, und immer mehr Marketer planen dafür zusätzliche Ressourcen ein. Im "Content Marketing Report Europe 2016" von HubSpot zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser und Smart Insights zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser haben mehr als 700 europäische Marketer Content Marketing zum kommerziell erfolgreichsten Marketing-Instrument für die Lead-Gewinnung und Umsatzsteigerung gekürt. Auch in 2016 wollen zwei Drittel der Befragten ihre Content-Produktion weiter steigern und rüsten mit zusätzlichem Personal auf (33 Prozent durch Neuanstellungen, 29 Prozent durch Agentur-Engagements). Doch die Studienautoren warnen: Mit der steigenden Popularität und der Menge an Inhalten wird es immer schwieriger, potenzielle Kunden mit Beiträgen auch zu erreichen - ein Content-Schock droht.

Blogging ist das effektivste Content-Marketing-Instrument

Unter den verschiedenen Content-Formaten erzielt nach Einschätzung der Studienteilnehmer Blogging (75 Prozent) am meisten Resonanz, gefolgt von digitalen Newslettern bzw. Online-Magazinen (66 Prozent) und Infografiken (60 Prozent). Am liebsten bewerben Marketer ihren Content organisch über Suchmaschinenoptimierung (51 Prozent) und über Social-Media-Kanäle (Facebook 48 Prozent, Twitter 39 Prozent, LinkedIn 34 Prozent).

Doch obwohl Content Marketing zu einem zentralen Thema der Marketing-Verantwortlichen geworden ist, beurteilen 72 Prozent den eigenen Einsatz als "unregelmäßig", "zu simpel" oder "eingeschränkt". Fast die Hälfte verfolgt zudem keine konkrete Strategie. Das könnte fatal sein, denn inmitten der Flut von Inhalten wird die richtige Strategie immer wichtiger, um sich von der Masse abzusetzen.

Als größte Herausforderungen sehen Marketer daher auch 2016 die kontinuierliche Arbeit an Content-Strategie, -Frequenz, -Monitoring und -Qualität. "Unternehmen sehen Content Marketing als größte Chance für Lead-Generierung und Umsatzwachstum", meint Inken Kuhlmann Inken Kuhlmann in Expertenprofilen nachschlagen , Manager Growing Markets bei Hubspot, "Allerdings stehen sie vor der Herausforderung, die richtigen Inhalte mit Mehrwert anzubieten. Ein Mehr an Content allein reicht nicht, wenn es nicht zu den Zielen und zur Unternehmensstrategie passt."

Wie sich die Menge des jährlich neu produzierten Contens entwickelt, zeigt die Infografik:

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren
Was sich online binnen 60 Sekunden abspielt - Entwicklung 2013-2015
(chart: HubSpot)

(Autor: Verena Gründel-Sauer)

Marktzahlen zu diesem Artikel

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

In diesem Beitrag genannt:

Personen: Inken Kuhlmann
Firmen und Sites: hubspot.de smart-insights.de
Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 19.05.16:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?