Nur ein Prozent der vorhandenen Daten werden von den Anwendungen eines Unternehmens genutzt. Das Webinar zeigt, wie Sie von diesen Data Insights für ihre Geschäftsprozesse profitieren.
Zum Programm des Webinars
Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern

Crosschannel-Studie: Wer online recherchiert, kauft im Laden mehr ein

28.02.14 Marktforscher Deloitte zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser hat nicht nur eine Studie namens "Die Chance Omnichannel" gemacht - dabei hat das Unternehmen gleich noch einen neuen Typus des Konsumenten erfunden: Den "Super Shopper". An dem können Chrosschannel-Händler superviel Geld verdienen

Die Logik hinter der Studie zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser im Auftrag von Ebay zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser : Tablets und Smartphones haben den neuen Typus hervorgebracht. Mit Super Shopper gemeint sind jene 20 Prozent der deutschen und britischen Konsumenten, die laut Umfrage mindestens einmal pro Woche und damit häufiger als der Durchschnitt online einkaufen. Aha.

Die Super Shopper kaufen auch im stationären Handel mehr als der durchschnittliche Verbraucher, geben also generell höhere Summen beim Einkaufen aus und sind für bis zu 70 Prozent des gesamten Handelsumsatzes in Deutschland und Großbritannien verantwortlich (ohne Lebensmittel).

Omnichannel-Strategien können Händlern dabei helfen, dieses attraktive Kundensegment für sich zu gewinnen, denn die Super Shopper nutzen mit einer höheren Wahrscheinlichkeit als durchschnittliche Konsumenten verschiedene Kanäle während des Kaufprozesses.
  • Wer online recherchiert, kauft im Laden mehr: So zeigt die Studie, dass Käufe, die von Konsumenten, die vor einem Kauf im Ladengeschäft Online-Recherche betrieben haben, einen um 50 Prozent höheren Wert haben als Käufe, die komplett über einen Kanal abgewickelt wurden.
  • Konsumfreudige Kunden neigen stärker zu Crosschannel-Nutzung: Ebenfalls zeigte sich, dass 63 Prozent der Konsumenten aus Deutschland und Großbritannien, die für einen kürzlich getätigten Kauf mehr als 120 Euro ausgaben, während der Kaufentscheidung verschiedene Kanäle nutzten, während das über alle Konsumenten hinweg nur bei 33 Prozent der Fall war.
  • Konsumfreudige Käufer recherchieren mehr online und sind mobilaffin: Ebenso suchen die Super Shopper mit einer 30 Prozent höheren Wahrscheinlichkeit vor einem Kauf vorab online oder mobil nach Produktinformationen oder nutzen verschiedene Websites zur Recherche. Die Studie fand auch heraus, dass die "Super Shopper" mit einer fast doppelt so hohen Wahrscheinlichkeit wie der Durchschnitt mobile Technologien zur Online-Recherche nutzen, während sie sich in einem Ladengeschäft befinden.

(Autor: Sebastian Halm)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 28.02.14:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?