Nur ein Prozent der vorhandenen Daten werden von den Anwendungen eines Unternehmens genutzt. Das Webinar zeigt, wie Sie von diesen Data Insights für ihre Geschäftsprozesse profitieren.
Zum Programm des Webinars
Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern

Second Screen: TV-Werbung verpufft durch ineffektive Webseiten-Gestaltung

21.11.14 Werbungtreibende lassen bei TV-Werbespots offenbar viel Werbepotenzial links liegen, weil sie TV nicht mit Online-Marketing verknüpfen. Die Mehrzahl der Unternehmen, die im Fernsehen werben, passt ihre Webseitenauftritte nicht oder nur kaum an die TV-Kampagne an.

 (Bild: Samsung)
Bild: Samsung
Wywy zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser analysierte im September 2014 die TV-Spots von 100 Werbetreibenden aus allen Branchen. Der Anbieter von Multi-Screen-Werbelösungen untersuchte die Webseiten darauf, ob das angepriesene Produkt der TV-Werbung auf dem Desktop und mobilem Endgerät erscheint. Dabei fand er heraus, dass nur jeder vierte Werbespot (25 Prozent) von einer Webseite begleitet wird, die deutlich auf das beworbene Produkt aufmerksam macht. Noch geringer fallen die Zahlen bei den mobilen Endgeräten aus: Hier gingen nur 15 Prozent der Werbespots mit einer auf die Werbung abgestimmten mobilen Version einher.

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren
Die Infografik erläutert, wie die Wirkunf der TV-Werbung verpufft
(chart: Wywy)
"Besuchen Zuschauer die Seite, sind sie vor allem auf der Suche nach weiteren Informationen über das Angebot", erklärt Andreas Schroeter Andreas Schroeter in Expertenprofilen nachschlagen , Gründer und Geschäftsführer von Wywy. "Leider stellt jedoch bisher nur ein eher geringer Anteil der Händler den interessierten Kunden diese nahtlosen Informationen zur Verfügung."

Weitere Ergebnisse der Studie lauten:
  • 30 Prozent der Händler hatten gar keinen Hinweis auf das Produkt auf der Startseite.
  • Nur ein Viertel (25 Prozent) stellt das Produkt in einer Slideshow vor.
  • Jeder Fünfte (20 Prozent) weist mit einer kleinen Werbefläche auf der Startseite auf das Produkt hin.
Bei den mobilen Endgeräten hielt die Studie folgende Ergebnisse fest:
  • Die Hälfte der Händler (50 Prozent) hat keinen Hinweis auf das Produkt auf der Startseite.
  • Nur knapp jeder Dritte (30 Prozent) weist in einer Slideshow auf der Startseite auf das Produkt hin.
  • Nur ein geringer Anteil von 5 Prozent stellt das Produkt auf einer kleinen Werbefläche auf der Startseite vor.
Außerdem zeigten die Auswertungen, dass 80 Prozent der durch einen TV-Spot angestoßenen Webseitenbesuche innerhalb von 90 Sekunden nach Ausstrahlung passieren. Schroeter: "Im Durchschnitt entscheiden Nutzer innerhalb von acht Sekunden, ob sie auf einer Webseite verweilen oder wieder wegklicken. Werbetreibende geben hohe Summen für TV-Werbung aus, verlieren dann jedoch das Interesse ihrer Kundschaft, wenn diese die gesuchten Informationen nicht direkt auf der Webseite finden." Dabei erhöhe die klare Sichtbarkeit des beworbenen Produkts die Conversion Rates deutlich.

(Autor: Verena Gründel-Sauer)

Marktzahlen zu diesem Artikel

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

In diesem Beitrag genannt:

Personen: Andreas Schroeter
Firmen und Sites: wywy.tv
Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 21.11.14:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?