Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern
Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Hier kaufen
SEO, Content-Marketing, Native Advertising und andere Lügen
Bild: Joachim Meyer

SEO, Content-Marketing, Native Advertising und andere Lügen

Eine iBusiness-Studie zeigt, was SEOs wirklich denken. Und enthüllt, an welcher Stelle diese Branche einen wirklich blinden Fleck hat. Und der könnte sich verheerend auswirken auf die Zukunftsfähigkeit der gesamten Branche.

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!

Marktzahlen zu diesem Artikel

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

In diesem Beitrag genannt:

Trackbacks / Kommentare
Ömer Atiker Von: Ömer Atiker Expertenprofil , Click Effect Internet Marketing GmbH Relation Browser Zu: SEO, Content-Marketing, Native Advertising und andere Lügen 04.11.14
Nun, lasen wir es so stehen, dass Strategie gut und wichtig ist und SEO in der Versenkung verschwindet.

Dann muss ich doch gleich zwei dicke ABERs einbringen:


1. Strategie ist der DRITTE Schritt.

- Erst muss ich wissen wo ich bin. Positionierung, Selbst- und Fremdbild, Vergleich mit anderen Unternehmen und solche Sachen.

- Dann muss ich wissen, wo ich hinwill. Die Unternehmensziele.
Und bitte konkret, kein Vision und Mission Statements.

Dann überlege ich mir, welche Wege es vom heute ins gewollte morgen gibt, wähle MEINEN Weg aus
- und dann hab ich die Unternehmensstrategie. Und kann von hier aus alles weitere ableiten.



2. Das K-Wort
Ich sag es ja ungern, aber dazu braucht man auch KUNDEN, die bereit sind, sich der Strategiefrage zu stellen.

Wir bekommen jede Woche Anfragen der Art „was kostet es zu x Begriffen in Land y ganz oben zu stehen? Bitte mit Laufzeitangabe und Garantie.“

Solange ein Kunde auf dem Niveau ist von „ich geb Dich Geld, Du machst mich oben“ kann ich das mit der Strategie stecken lassen.
Und auch die anderen wollten ein paar Tausend Euro ausgeben und Erfolge sehen - und nicht von mir mit existenziellen Fragen gelöchert werden.



So, und wenn ich schon dabei bin, dann doch etwas Kritik an den schicken Grafiken.
Denn die sehen toll organisch aus. Aber verstanden habe ich weder den Konvergenzmarkt noch das Kraftfeld. Vielleicht bin ich nach 20 Jahren online noch nicht schlau genug, das zu verstehen, aber mir ist wirklich vollkommen undeutlich, was diese lockere Verteilung von Buzzwords mir sagen will.


Was den Bedeutungsverlust von SEO angeht bin ich Ihrer Meinung. Das wird eines Tages so unwichtig sein wie DTP. Man macht es einfach, aber fachsimpelt nur mit Kollegen darüber.
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 04.11.14:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?