Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Konjunkturindex: Kauffreude der Online-Shopper steigt weiter

06.05.11 Nach der aktuellen Erhebung des ECC-Konjunkturindex zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser haben die Nutzer zum dritten Mal in Folge ihre Ausgaben in Online-Shops gesteigert. Zugleich bewerteten die Online-Händler ihre Umsätze den dritten Monat in Folge etwas schwächer als im Vorjahreszeitraum. Das teilt der Ecc-Handel zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser mit.

 (Bild: ECC-Handel)
Bild: ECC-Handel
Der s-KIX bezüglich der aktuellen Online-Ausgaben erreicht somit nach dem dritten Anstieg in Folge im April mit 95,6 Indexpunkten den höchsten bisher verzeichneten Wert für 2011. Dies entspricht einem Anstieg im Vergleich zum März um knappe drei Punkte und deutet auf einen stetigen Aufwärtstrend hin. Der s-KIX bezüglich der erwarteten Online-Ausgaben für die zwölf Folgemonate gibt nur leicht nach und erreicht 97,8 Indexpunkte.

Rekordjahr 2010 führt zu reduzierter Erwartungshaltung

Demgegenüber weisen die Urteile der Online-Händler einen leichten Abwärtstrend auf. Der e-KIX bezüglich der aktuellen Umsätze sinkt im April auf 94,3 Indexpunkte. Auch die Bewertung der erwarteten Umsätze für die zwölf Folgemonate fällt mit 92,9 Indexpunkte schwächer aus als im Vorjahr (-9 Skalenpunkte). Vor dem Hintergrund eines äußerst erfolgreichen Jahres 2010 bedeuten die ausgewiesenen Indexwerte aber lediglich eine leicht reduzierte Erwartungshaltung bezüglich der zukünftigen Umsatzsteigerungen. So scheint es, als würden die Online-Händler ihre Erwartungen temporär an die Entwicklung des stationären Handels anpassen. Der Handelsverband Deutschland (HDE) erklärte erst Ende April, dass ein reales Nullwachstum der Umsätze im stationären Handel durchaus realistisch wäre.

Aussagekräftiger als der reine Indexwert ist die Tatsache, dass fast die Hälfte der Befragten der zukünftigen Entwicklung gegenüber optimistisch sind und eine verbesserte oder stark verbesserte Umsatzsituation in den kommenden zwölf Monaten erwarten, so die Mitteilung von Ecc-Handel.

Social Media-Monitoring ist für E-Commerce-Unternehmen relevant

Auch im April wurde im Rahmen des e-KIX die wechselnde Monatsfrage erhoben. In der aktuellen Erhebung wurden die Online-Händler befragt, ob sie Social Media-Monitoring betreiben. 27,8 Prozent gaben an, dass sie in regelmäßigen oder unregelmäßigen zeitlichen Intervallen bereits heute Social Media-Monitoring durchführen. Weitere 17 Prozent erklärten, dies in absehbarer Zeit tun zu wollen. Dies verdeutlicht, dass knapp die Hälfte aller befragten E-Commerce-Unternehmen Social Media-Monitoring für relevant erachtet. Somit scheint Social Media an sich inzwischen als eine erfolgskritische Komponente des E-Commerce wahrgenommen zu werden.

(Autor: Markus Howest)

Marktzahlen zu diesem Artikel

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 06.05.11:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?