Nur ein Prozent der vorhandenen Daten werden von den Anwendungen eines Unternehmens genutzt. Das Webinar zeigt, wie Sie von diesen Data Insights für ihre Geschäftsprozesse profitieren.
Zum Programm des Webinars
Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern

US-Investoren auf Einkaufstour bei Europas Internet-Unternehmen

13.03.12 Unternehmen der europäischen Technologie-, Medien- und Telekommunikationsindustrie (TMT) bleiben trotz Euro-Krise attraktive Ziele für internationale Investoren. Der Gesamtwert der Übernahmen, Fusionen und Beteiligungskäufe in der Branche stieg von 106 Milliarden Euro im Jahr 2010 auf 126 Milliarden Euro im Jahr 2011.

Die Zahl der Transaktionen (sowohl mit als auch ohne Veröffentlichung des Transaktionsvolumens) legte von 2.288 auf 2.369 zu, wie aus der Studie Technology, Media and Telecommunications M&A Insights 2012 zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser von PwC hervor geht. Damit lag das Dealvolumen nur leicht unter dem Niveau des Vorkrisenjahres 2008 (134 Milliarden Euro), obwohl die absolute Zahl der Mergers & Acquisitions deutlich hinter den 3.187 Deals im Jahr 2008 blieb.

Besonders stark engagierten sich im Jahr 2011 Investoren aus den USA. Allein im Technologiesektor waren US-Käufer an fünf der zehn größten Deals des Jahres beteiligt, in der Medienbranche an vier und im Telekommunikationssektor an zwei der Top-10-Transaktionen. Das Gesamtvolumen dieser Deals belief sich auf annähernd 30 Milliarden US-Dollar.

Telekom-Branche führt Konsolidierung an

Der größte Teil des M&A-Volumens in der TMT-Branche entfiel 2011 auf den Bereich Telekommunikation. Trotz eines Rückgangs der Dealanzahl, stieg der Gesamtwert der Transaktionen im Vergleich zu 2010 um zehn Prozent auf 65,4 Milliarden Euro. Die Steigerung ist vor allem auf den Abschluss mehrerer Megadeals zurückzuführen, beispielsweise die Übernahme von Wind Telecom zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser durch die niederländische Vimpelcom zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser für knapp 16 Milliarden Euro oder die Akquisition von Kabel Baden-Württemberg zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser durch Liberty Global zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser für fast 3,2 Milliarden Euro. In der deutschen Telekommunikationsbranche gab es insgesamt 38 Transaktionen, das Transaktionsvolumen belief sich auf rund 5,8 Milliarden Euro.

Technologie: Im Technologiesektor gab es 2011 mit 1.455 Transaktionen rund zehn Prozent mehr Deals als 2010. Das M&A-Volumen kletterte von rund 34,7 Milliarden Euro auf 47,9 Milliarden Euro. Die größte Transaktion des Jahres war die Übernahme des Softwareherstellers Autonomy zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser durch den US-Konzern Hewlett-Packard zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser für über 7,1 Milliarden Euro. Auch auf Platz zwei rangiert mit dem Kauf von Skype zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser durch Microsoft zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser (6,1 Milliarden Euro) ein Deal mit amerikanischem Käufer. Aus deutscher Sicht bemerkenswert ist die Übernahme der Wireless-Sparte von Infineon zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , für die Intel zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser rund 1,1 Milliarden Euro ausgab.

Medien: Eher schwach entwickelte sich das M&A-Geschehen demgegenüber im Mediensegment. Zwar stieg das Transaktionsvolumen gegenüber 2010 um 13 Prozent auf 12,9 Milliarden Euro, allerdings gab es nur wenige Deals mit einem Wert über einer Milliarde Euro. Die Transaktionsaktivität im deutschen Mediensektor konzentrierte sich auf kleinere Deals zwischen Unternehmen. "Die zunehmende Internetnutzung und Verbreitung mobiler Endgeräte lassen traditionelle Medienunternehmen nach neuen interessanten Geschäftsmodellen Ausschau halten", so die Autoren. Im Jahr 2011 lag die Videospielebranche besonders im Fokus, hier haben sich die Besitzverhältnisse gleich mehrerer deutscher Entwickler verändert.

(Autor: Joachim Graf)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 13.03.12:
Premium-Inhalt Zukunft des B2B-Marketings: Zwischen Kunden-Event und Webinar (13.03.12)
Premium-Inhalt Es bleibt alles anders (13.03.12)
Premium-Inhalt Trend-Watch: Serious Games für die Reha (13.03.12)
Internetagentur-Ranking: Bewerbungsfrist bis 16. März 2012 verlängert (13.03.12)
Doch kein Blogosphären-Tod: Linearer Anstieg bei Weblogs weltweit (13.03.12)
US-Investoren auf Einkaufstour bei Europas Internet-Unternehmen (13.03.12)
Studie: Unternehmen gehen zu nachlässig mit Kundendaten um (13.03.12)
Suchmaschinen sind beliebteste Startseiten - weit vor Social Networks (13.03.12)
10 +1 Mythen über Mobile App Economy (13.03.12)
Yahoo zieht es wirklich durch: Klage gegen Facebook (13.03.12)
Verlagsgruppe Madsack führt Paywall für Online-Inhalte ein (13.03.12)
Studie: Wie Nutzer zukünftige IKT-Anwendungen bewerten (13.03.12)
Facebook nimmt Gowalla vom Netz (13.03.12)
Böse Gewerkschaft: CeBIT beklagt Besucher-Schwund (13.03.12)
Twitter übernimmt Blog-Anbieter Posterous (13.03.12)
E-Mail ist die beliebste Anwendung im mobilen Web, Social Media holt auf (13.03.12)
Amazon fordert von seinen Händlern eine Sieben-Tage-Woche (13.03.12)
Zu gering bewertete Download-Erlöse: Sony will zahlen (13.03.12)
Wikipedia-Gründer berät britische Regierung (13.03.12)
Jaspersoft erzielt Rekordwachstum, BI-Lösungen stark nachgefragt (13.03.12)
Europaweit reduzierter EBook-Steuersatz gefordert (13.03.12)
Mobile-App-Entwickler Kupferwerk mit neuem COO (13.03.12)
Webguerillas bauen Social-Media-Team aus (13.03.12)
Multerer steigt bei Art Kommunikation ein (13.03.12)
Shopgate startet in der Schweiz durch (13.03.12)
Top Mittelstands-IT-Lösungen mit Innovationspreis-IT ausgezeichnet (13.03.12)
Testcloud und Smarchive siegen beim Innovators' Pitch (13.03.12)

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?