Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

EU versus E-Reading: Klare Absage an reduzierte Steuern für E-Books

06.03.15 Ein Buch ist nur auf Papier schützenswertes Kulturgut, nicht aber als E-Book - deswegen kassierte der Europäische Gerichtshof zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser jetzt die in einigen Ländern geltenden, ermäßigten Mehrwertsteuersätze auf E-Books.

  (Bild: Pixabay / Public Domain)
Bild: Pixabay / Public Domain
Betroffen sind Frankreich und Luxemburg - Deutschland ist dem Urteil weit voraus, denn hier gibt es den ermäßigten Steuersatz nicht auf E-Books (19 Prozent Mehrwehrsteuer), sondern auf gedruckte Bücher (7 Prozent).

Das Urteil wird damit begründet, dass ein reduzierter Mehrwertsteuersatz nur gedruckte Bücher gelten kann, da hier das Buch sein Trägermedium (Papier, Pappe) mitbringt, E-Books dagegen würden nicht zusammen mit den E-Readern verkauft, sondern seinen nichtphysische Dateien - und deswegen nicht schützenswert, berichtet Heise zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser .

(Autor: Sebastian Halm)

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 06.03.15:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?