Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Studie: Werbewirkung von Finanzdienstleistungen

16.04.14 Rocket Fuel zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , ein Anbieter digitaler Werbetechnologie, hat in einer Studie die Vorlieben von Verbrauchern im Bereich Finanzdienstleistungen zusammengetragen.

Die wichtigsten Ergebnisse:
  • Mit Banking Apps wird der Kontostand geprüft. Die Nutzung von mobile Person-to-Person-Payments und virtuellen Wallets ist nach wie vor gering: Knapp über die Hälfte (59 Prozent) der Verbraucher hat bereits eine mobile App für Online-Banking oder Finanzdienstleistungen verwendet, und von diesen verwendet der Großteil sie dazu, den Kontostand zu prüfen (51 Prozent) oder Rechnungen zu bezahlen (36 Prozent). Trotz des Hypes um Person-to-Person-Payments (P2P) bleibt die Akzeptanz von mobilen Überweisungen (15 Prozent) und virtuellen Geldbörsen (7 Prozent) gering.

  • Die Hälfte der Verbraucher ist zum ersten Mal online auf ihre Kreditkarte aufmerksam geworden. Knapp die Hälfte der Verbraucher (46 Prozent), die ihre momentan hauptsächlich genutzte Kreditkarte seit drei Jahren oder weniger besitzen, geben an, von dieser Kreditkarte zum ersten Mal online erfahren zu haben, 34 Prozent geben an, dass es offline war.

  • Vor allem am Wochenende und spät in der Nacht gewinnt man Neukunden. Die Konversionsraten von Verbrauchern bei Finanzdienstleistungs-Kampagnen sind samstags (+16 Prozent) und sonntags (+30 Prozent) besonders hoch - und in der Nacht, wobei sie ihren Höchststand zwischen 0 und 6 Uhr erreichen.

  • Eine effektive Handlungsaufforderung ist "Erfahren Sie mehr". Von den Call-to-Actions bei Kreditkarten- und Finanzdienstleistungs-Anzeigen bringt "Erfahren Sie mehr" die bei Weitem höchste Conversion-Rate; sehr gut funktionieren auch Sonderangebote oder zeitlich begrenzte Angebote.

  • Bei der Auswahl einer Kreditkarte ist die Jahresgebühr am wichtigsten. Kundenservice ist Verbrauchern mit geringerem Haushaltseinkommen wichtiger, während den wohlhabenderen Verbrauchern Prämien wichtiger sind. Das Kreditlimit erscheint allen am unwichtigsten.

  • Junge Erwachsene tendieren zu Karten mit Cash-back-Prämien. Vor allem Konsumenten zwischen 18 und 29 Jahren mit einem höheren Bildungslevel neigen zu Prämien, die bar ausgezahlt werden. Sie nutzen ihre Kreditkarte für 31 Prozent ihrer Einkäufe und sind mit ihrer Karte zufrieden (72 Prozent).

  • Analysen zeigten eine Diskrepanz zwischen Kampagnen mit zufällig rotierenden Anzeigen und ohne. Kampagnen ohne Adserver Rotation laufen deutlich besser. Die Klickraten sind um 34 Prozent höher und Konversionsraten sind mehr als zehn Mal so hoch wie bei Kampagnen mit Anzeigen-Rotationen.

Für die Studie befragte Rocket Fuel im Dezember 2013 750 Verbraucher ab 18 Jahren online, die eine oder mehrere Kreditkarten verwenden, zu ihren Vorlieben, Nutzungsgewohnheiten und zur Historie bezüglich ihrer Kreditkarten. Die Daten zur Anzeigen-Interaktion stammen aus einer Stichprobe von 2,1 Milliarden Ad Impressions zu Finanzdienstleistungs-Kampagnen, die im 4. Quartal 2013 über Rocket Fuel liefen. Dabei wurden 2.300 verschiedenen Anzeigen von über 200 Werbekunden aus den Bereichen Kreditkarten und Finanzdienstleistungen analysiert, die Rocket Fuel im 4. Quartal 2013 abwickelte.

(Autor: Dominik Grollmann)

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 16.04.14:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?