Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Aigner und Google einigen sich in Sachen Streetview - irgendwie

30.04.10 Google will seinen bei Politik umstrittenen Dienst "Street View" in Deutschland vorerst nicht starten. Das meldet das Verbraucherministerium zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser . Google dementiert.

 (Bild: Screenshot)
Bild: Screenshot
Google habe in einem Gespräch mit Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner Ilse Aigner in Expertenprofilen nachschlagen zugesagt, den neuen Dienst "Street View" in Deutschland erst zu starten, wenn die von Bürgerinnen und Bürgern eingereichten Widersprüche vollständig umgesetzt sind.

Google-Pressesprecher Stefan Keuchel Stefan Keuchel in Expertenprofilen nachschlagen dementiert einen Tagesschau-Bericht, man sei eingeknickt: "Wir "kuschen" nicht, sondern machen weiter wie schon immer angekündigt".

Ein Google-Sprecher sagte am Freitag der Nachrichtenagentur AFP zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , das Unternehmen habe wiederholt bekräftigt, dass Widersprüche noch vor dem Start von Street View in Deutschland berücksichtigt würden. Mit dem noch für dieses Jahr geplanten Start des neuen Dienstes habe "dies nichts zu tun". Es werde "keine zeitliche Verschiebung" geben, sagte der Sprecher.

CSU-Aigner hingegen meldet: "Bevor Streetview freigeschaltet wird, müssen die betreffenden Wohnungen, Häuser und Gärten vollständig unkenntlich gemacht werden. Auch die Rohdaten der beanstandeten Aufnahmen sind unkenntlich zu machen. Zudem erklärten sich leitende Unternehmensvertreter von Google bei dem Treffen in Berlin bereit, auch Sammelwidersprüche von Städten und Gemeinden mit den Unterschriften von Bürgerinnen und Bürgern zu akzeptieren."
Das Ministerium stellt Musterwidersprüche auf der Website bereit.

(Autor: Joachim Graf)

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Tags: suche politik
Trackbacks / Kommentare
kein Bild hochgeladen Von: Tobias Bär Expertenprofil , IT-Service Zu: Deutschland bleibt Streetview-frei 30.04.10
Wunderbar aus der Pressemitteilung kopiert, inklusive des Alternativ-Textes des verwendeten Bildes. ;-)
Joachim Graf Von: Joachim Graf Expertenprofil , HighText Verlag Relation Browser Zu: Aigner und Google einigen sich in Sachen Streetview - irgendwie 30.04.10
Mist Textverarbeitungsfehler. Jetzt sogar redaktionell bearbeitet. Quasi 2.0....
Jens Jürgen Korff Von: Jens Jürgen Korff Expertenprofil , korffTEXT Relation Browser Zu: Aigner und Google einigen sich in Sachen Streetview - irgendwie 30.04.10
Was für ein Aufstand um Nichts! Ich möchte Streetview sehen, und ich will dort auch das Bielefelder Rathaus sehen.
kein Bild hochgeladen Von: Axel Uhlmann, apt-ebusiness GmbH Relation Browser Zu: Aigner und Google einigen sich in Sachen Streetview - irgendwie 01.05.10
Ich bin froh das viele wie ich dagegen sind. Wer brauch den Scheiß??? Ich würde zu 100 % keine noch so kleine Menge meiner Daten bzw. meines Hauses in Google abgebildet sehen wollen.
Dieser Konzern hat nun wirklich shcon genug Macht, dann noch die ganze Welt mit Bildern und Videos auf den SErvern von Google. Hoffentlich passiert das nie, bzw. hoffentlich werden wirklich alle Gegner akzeptiert und deren Häuser werden ausreichend unkendlich gemacht. Selbst die Datenspeicherung welche ja dann dennoch passieren würde wäre mir ein großer Dorn im Auge.
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 30.04.10:
Premium-Inhalt Juristische Ohrfeige für die Verleger (30.04.10)
Premium-Inhalt BGH-Entscheidung: Jetzt seid ihr gekniffen, Verleger! (30.04.10)
Aigner und Google einigen sich in Sachen Streetview - irgendwie (30.04.10)
Premium-Inhalt Checkliste: E-Procurement erfolgreich nutzen (30.04.10)
Eigener Ruf im Internet nur für eine Minderheit interessant (30.04.10)
Premium-Inhalt Hotelportale sorgen für die meisten Buchungen (30.04.10)
Photokina mit Social Media Newsroom (30.04.10)
BT stattet Tommy Hilfiger mit virtuellen Anproberäumen aus (30.04.10)
Monitor gestattet online Blickkontakt (30.04.10)
Xamit: "Kein in Deutschland angebotener Webstatistik-Dienst ist gesetzeskonform" (30.04.10)
Trnd bekommt 62.000 Antworten auf Ipad-Verlosung (30.04.10)
Google-TV vor der Präsentation (30.04.10)
China: Bis 2015 knapp 200 Millionen Gamer (30.04.10)
Nachwuchspreis honoriert zukunftsweisende Kommunikationskonzepte (30.04.10)
Mediaplus expandiert nach Wien (30.04.10)
New Media Award: Plan.net gewinnt zwei Goldpreise (30.04.10)
Die Sieger des Deutschen Computerspielpreises 2010 stehen fest (30.04.10)
Zehn Goldpreise bei den BOB-Awards vergeben (30.04.10)
Jobs an Adobe: Flash ist tot - Adobe an Jobs: Lass gut sein (30.04.10)
Microsoft glücklos in Sachen Tablet (30.04.10)
Jeder kennt Twitter - aber wenige nutzen es (30.04.10)
Yahoos Chef für Konsumerprodukte geht (30.04.10)
Google bringt Living Stories zu Wordpress (30.04.10)
Neuer Windows Live Messenger wird sozialer (30.04.10)
Endlich: Apple optimiert sein Partner- und Entwickler-Management (30.04.10)

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?