Nur ein Prozent der vorhandenen Daten werden von den Anwendungen eines Unternehmens genutzt. Das Webinar zeigt, wie Sie von diesen Data Insights für ihre Geschäftsprozesse profitieren.
Zum Programm des Webinars
Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern

Xmas Shopping Guide gibt Tipps für den Weihnachts-Commerce

20.09.13 Im vergangenen Jahr lag der ECommerce-Umsatz in der Vorweihnachtszeit, also im November und Dezember bei 7,4 Milliarden Euro. Das entspricht 120 Millionen Euro pro Tag oder fünf Millionen Euro pro Stunde. Wer ein Stück von diesem Kuchen abbekommen will, muss sich rechtzeitig auf den umsatzstarken Jahresendspurt einstellen. Der Payment-Dienstleister Sage Pay gibt Onlinehändler im Xmas Shopping Guide zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser Tipps für ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft.

Vier Marketing-Tipps

  1. Weihnachtsdekor: Den Shop in weihnachtlichen Farben und mit typischen Motiven erstrahlen zu lassen, versteht sich von selbst. Aber: Das gesamte Dekor muss auch zu Ihrer Zielgruppe passen. Es gilt also, das richtige Maß und die richtige Form zu finden. Wichtig ist, auch den Newsletter und die Präsenz in Sozialen Netzwerken entsprechend zu gestalten.

  2. Geschenkideen: Schenken macht Freude, schafft aber auch Stress - gerade in der Weihnachtszeit. Schließlich soll das Geschenk originell sein, und persönlich, und stilvoll … Nicht nur Männer sind daher für Geschenktipps dankbar. Die einfachste Variante ist, die Top-Seller-Produkte im Shop sichtbar zu machen und entsprechend grafisch zu gestalten.

  3. Gutscheine: Gutscheine für den Onlineshop sind mehr als eine Verlegenheitslösung - vorausgesetzt, sie werden ansprechend und geschmackvoll gestaltet. Das gilt gerade in der Weihnachtszeit. Eine Personalisierung ist Pflicht. Es lohnt sich, auch über die Verpackung des Gutscheins genau nachzudenken. Schließlich macht es viel Freude, Geschenke auszupacken. Digitale Varianten können Sie mit Bildern und Animationen kreativ gestalten.

  4. Verpackung: Apropos auspacken: Die Verpackung gehört natürlich auch bei Klassikern wie Düften, Büchern oder Krawatten zum Geschenk dazu. Eine besondere Weihnachtsverpackung sollte also jeder Onlineshop in den Wochen vor den stillen Tagen verwenden. Viele Kunden freuen sich auch über besonders originelle oder aufwändige Verpackungen gegen einen geringen Aufpreis. Aber Vorsicht: Dafür wird mehr Personal als sonst benötigt.

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren
Time Management: Planer für den Jahresendspurt und das Weihnachtsgeschäft von Onlinehändlern
(chart: Sage Pay)


Sieben Tipps für die Technik:

Marketing-Maßnahmen verpuffen, wenn das Shopsystem nicht das hält, was Aktionen, Ankündigungen und Angebote versprechen. Notwendig ist daher, Systeme und Prozesse rechtzeitig vor dem Weihnachtsgeschäft auf den Prüfstand zu stellen.
  1. Usability: Dass eine bessere Usability mehr Umsatz bringt, ist keine Überraschung. Doch es geht auch um Kundenvertrauen und Vorteile im Wettbewerb - gerade in der Weihnachtszeit. Es empfiehlt sich also zu überprüfen, ob stimmungsvolle Weihnachtsbäume und witzige Rudolph-Rentiere nicht auf Kosten der Übersichtlichkeit gehen.

  2. Shop Performance: Der Traffic auf der Website wird zur Weihnachtszeit deutlich ansteigen. Darauf sollten sich Shopbetreiber rechtzeitig einstellen und die Server-Kapazitäten erhöhen. Ausfallsichere und skalierbare Server-Strukturen garantieren einen reibungslosen Betrieb. Wer seinen Shop in der Cloud betreibt, kann vorübergehend mehr Ressourcen anmieten.

  3. Suchfunktion im Shop: Im Weihnachtsgeschäft dreht sich aus der Sicht des Kunden alles um die Suche nach originellen Geschenken. So wie sich Marketing und Vertrieb mit dem Thema beschäftigen, sollte es auch die Technik tun. Wer die Suchfunktion im Shop überprüft und optimiert, präsentiert seinen Kunden schneller das richtige Produkt. Empfehlenswert ist eine Suche mit einer Autocomplete-Funktion. Natürlich müssen sich die Vorschläge am Produktportfolio des Shops orientieren.

    Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

    Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

    mehr erfahren
    Stellen im Onlineshop, in denen der Kaufvorgang überlichweise abgebrochen wird
    (chart: Sage Pay)
  4. Gastbestellungen: Lassen Sie Gastbestellungen zu. Schließlich will sich nicht jeder Gelegenheitskäufer vor seinem Einkauf für einen Shop registrieren. Fehlt die Option von Gastbestellungen, ist dies einer größten Conversion-Killer. Shopbetreiber sollten darauf achten, dass sich der Bestellprozesse trotz Weihnachts-Specials nicht zu lange hinzieht. Verzichten Sie auf zusätzliche Infos, die nicht unbedingt nötig sind. Stattdessen ist auf ausreichende Unterstützung im Bestellprozess etwa durch Hilfefunktionen zu achten.

  5. Bezahloptionen: Bieten Sie in Ihrem Shop die richtigen Bezahlmethoden an? Im Sage Pay Benchmark Report haben wir herausgefunden, dass die Bezahlseiten die kritischste Stelle im Bezahlprozess sind - 46 Prozent aller Käufer springen hier ab. Schaffen Sie also zum Weihnachtsgeschäft Payment-Optionen für alle Ansprüche und gestalten Sie die Checkout-Seiten so einfach wie möglich. Wichtig für Onlinehändler, die auch ins Ausland liefern, ist es, dabei die Gepflogenheiten in anderen Ländern zu berücksichtigen. So gehört beispielsweise die Kreditkarte zum beliebtesten Zahlungsmittel ausländischer Onlineshopper.

  6. Suchmaschinen-Optimierung: Wer Ihren Shop noch nicht kennt, soll die Möglichkeit haben, ihn über eine Suchanfrage bei Google, Bing oder Yahoo mühelos zu finden. Über Google Analytics ist es beispielsweise möglich zu überprüfen, wie der Onlineshop zu bestimmten Keywords wie Weihnachtsaktion oder Geschenktipps im Ranking aufgelistet ist. Bei Bedarf können Sie Ihren Shop auf spezielle Keywords optimieren. Fragen Sie sich dabei, wie diese Personen bei der Suche vorgehen würden, wenn sie Ihr Produkt kaufen wollen.

  7. Testen: Wer beim Weihnachtseinkauf auf Fehler und Bugs im Onlineshop stößt, sieht sich schnell woanders um. Das muss nicht sein. Ein Test des weihnachtlich herausgeputzten Shops zeigt Fehler auf, die noch vor dem großen Ansturm ausgebessert werden können.

M-Commerce: Egal wo - Hauptsache mobil!

M-Commerce ist längst im Alltag angekommen. Ein Viertel der Onlineshop-Betreiber mit mobilen Angeboten erzielen zwischen 29 und 39 Prozent ihres Umsatzes über Smartphones und Tablets. Da liegt es nahe, dass gerade in der Weihnachtszeit kaum ein Webshop um MCommerce-Angebote herumkommt.

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren
Anteil von M-Commerce am Gesamtumsatz von Onlinehändlern
(chart: Sage Pay)
Unternehmen sollten eine eine klare Mobile-Strategie entwickeln, die auf die Zielgruppe und die Auswertungen bisheriger Zugriffe zugeschnitten ist. Bei der Entwicklung des mobilen Portals sollte man darauf achten, dass die Bezahlmöglichkeiten für die mobile Nutzung optimiert sind oder der Payment-Provider einen vereinfachten Check-out für die Zahlung anbietet. Zum Beispiel über QR-Codes kann man Online- und Mobile-Shop verbinden: Auf Flyern, Rechnungen oder auf der Verpackung weisen sie die Kunden mobil direkt auf Ihre Weihnachtsaktionen hin - eine interessante Option für das Marketing im Weihnachtsgeschäft.

(Autor: Verena Gründel-Sauer)

Marktzahlen zu diesem Artikel

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 20.09.13:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?