Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Alle beugen sich Apple: E-Book-Shops fliegen aus den Apps

26.07.11 Apple zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser setzt seine Ansage, keine unautorisierten In-App-Verkäufe mehr zuzulassen, offenbar erfolgreich durch: Verschiedene namhafte E-Book-Anbieter haben jetzt ihre Apps geändert oder sogar vorübergehend aus dem Appstore entfernt. Nun fehlen in den Apps die Links auf die Marken-eigenen Webshops - wer E-Books kaufen will, muss das über den Browser tun, berichtet CNet.com zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser .

Amazon zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser gehört ebenfalls zu den betroffenen Anbietern. In einem offiziellen Statement heißt es: In-App-Verlinkungen seien nicht mehr möglich, man empfehle den Nutzern den Shop per Browser anzusteuern und zu bookmarken. Zu den weiteren Anbietern, die entsprechende Änderungen an den Apps vorgenommen haben, zählen Barnes & Noble oder wie bereits berichtet: Kobo zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser .
PaidContent zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser verweist darauf, dass sogar Googles E-Book-App zeitweise verschwunden war, ein Unternehmenssprecher habe jedoch nicht kommentiert, ob dies etwas mit Apple zu tun habe.

(Autor: Sebastian Halm)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 26.07.11:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?