Steigern Sie Ihren Gewinn durch bessere Abläufe. Praktiker und Experten zeigen Ihnen Stellschrauben und Tuning-Optionen unter der Oberfläche des Online-Shops. Zur Virtuellen Konferenz anmelden
Wie platzieren Sie die Produkte besonders verkaufsstark? Welche Tricks es gibt, um Echtzeit- und Personalisierungsfunktionen auszunutzen? Das Webinar zeigt Ihnen, wie Sie mit digitalem Merchandising Ihren Umsatz steigern.
Deutsche Publisher investieren verstärkt in E-Books - neue Aufträge winken
Bild: Sony

Deutsche Publisher investieren verstärkt in E-Books - neue Aufträge winken

Aufbruchstimmung herrscht in der Verlags- und Interaktivwirtschaft seit Amazon und Sony mit eigenen neuen E-Book-Readern im Herbst vergangenen Jahres auf den Markt kamen. Auch die Contentanbieter sehen hier großes Ma...

Diesen Artikel weiterlesen?

Als Basis-Mitglied können Sie fünf Premium-Analysen pro Kalendermonat kostenfrei abrufen. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
kein Bild hochgeladen Von: Christoph Ranaweera Geht das Businesskonzept E-Book auf? 11.03.09
das E-Book hat vor und Nachteile.

Aus meiner sicht wird es sich im Geschäftlichen Fachbuchbereich durchsetzen. Also in Unternehmen und bei Fachbüchern. Vorteil hier ist vor allem die Suchfunktion die in Papiergebundener Form über Inhalt und Glossar unzureichend abgedeckt ist.

Entscheidend für den Erfolg ist aber der Durchbruch im Privatbereich bei Romanen und ähnlichen Büchern.
Hier ist die Preisbindung ein grosses Problem. Denn zuerst muss eine investition von mehreren hundert Euro in einen Reader getätigt werden und dann kosten die Bücher in digitaler Form das gleiche wie die Papiergebundene Ausgabe.
Aus meiner Sicht gibt es hier keinen Anreiz für Privatnutzer auf e-book umzusteigen. Ganz im Gegenteil: die Kosten sprechen dagegen.

Das Argument, dass man hunderte von Büchern in einem kleinem Reader hat ist ziemlich irrelevant.
1. Es wäre zu teuer so viele Bücher zu kaufen.
2. Wenn jemand Bücher im Urlaub liest, dann reichen eins oder zwei (der Gewichtsvorteil ist also nicht gegeben)

Solange es die Buchpreisbindung gibt bleiben E-Books der Geschäftswelt und einigen wenigen technik affinen early movern vorbehalten und das reicht nicht aus.
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 11.03.09:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?