Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Studie:Agenturen müssen am eigenen Image feilen

21.03.11 Im Wettbewerb um die besten Kandidaten beim Nachwuchs müssen die Agenturen noch an ihrem Image arbeiten, wenn sie ihr Innenleben nach außen richtig darstellen wollen. Dies offenbart das Ergebnis der aktuellen Nachwuchsstudie des Gesamtverbands Kommunikationsagenturen GWA zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser . Danach stehen die Chancen für Agenturen rein theoretisch recht gut, qualifizierten Nachwuchs zu rekrutieren. 40 Prozent der befragten deutschen Studenten können sich einen Start in einer Kommunikationsagentur vorstellen, rechnet man die "Vielleicht"-Antworten hinzu, sind es gar 73 Prozent.

 (Bild: GWA)
Bild: GWA
Doch die Frage nach den Gründen eines Engagements in einer Agentur zeigt, dass das Wissen der Befragten über die Branche sehr gering ist. So glauben etwa 26 Prozent, dass Arbeit und Aufgabengebiete in einer Agentur vielseitig und abwechslungsreich sind, 21 Prozent wähnen dort ein inspirierendes und junges Arbeitsumfeld.

Werden die Ansprüche der Befragten an ihren künftigen Arbeitgeber als Maßstab erhoben, sinken die Rekrutierungschancen der Agenturen laut Studie deutlich: Denn die wichtigsten Kriterien der Befragten (mehr als 80 Prozent nannten sie als wichtig beziehungsweise sehr wichtig) sind ein freundschaftliches Arbeitsklima, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Arbeitsplatzsicherheit, Qualität des Managements, Karrierechancen und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Während sich beim Thema Gehalt eine Entspannung abzeichnet (es gilt nicht als das entscheidende Kriterium und 39 Prozent können sich vorstellen, für ein Einstiegsgehalt zu starten), liegt das größte Problem der Agenturen in ihrer Unbekanntheit. Nur 23 Prozent der befragten Studenten kennen laut Nachwuchsstudie überhaupt mindestens eine Werbe- beziehungsweise Kommunikationsagentur mit Namen.

(Autor: Markus Howest)

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 21.03.11:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?