Wie SportScheck überraschende Usability-Hürden identifizierte und die richtigen Schlüsse für entscheidende Optimierungen zog.
Komplettes Programm der Virtuellen Konferenz
Wo deutsche Shopbetreiber 2018 investieren - und welcher Investitionsmix Erfolg verspricht - nur ein Vortrag der Virtuellen Konferenz "Software, Services und Tools für Onlineshops 2018".
Komplettes Programm der Virtuellen Konferenz

Neun von zehn Onlinern glauben an die Zukunft des stationären Handels

02.10.13 Trotz des boomenden Onlinehandels wollen Verbraucher künftig auf Ladengeschäfte nicht verzichten. Das ergibt eine repräsentative Studie des Location Based Service-Anbieters Gettings zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser . 91 Prozent der Befragten sind überzeugt, dass es trotz vermehrtem Online-Shopping immer stationäre Geschäfte geben wird. Die Tendenz geht dabei zum Multi Channel Retailing: 85 Prozent der Studienteilnehmer denken, dass sich Internet- und stationärer Handel zukünftig noch stärker ergänzen werden.

Laut Studie wünschen sich 73 Prozent der Befragten, dass alle Geschäfte auch im Internet vertreten sind, um sich vorab über Angebote informieren zu können.

Neben heimischen PCs, rückt dabei die Nutzung von Smartphones immer weiter in den Vordergrund: 72 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass der Einsatz von Smartphones zukünftig eine immer größere Rolle spielen wird. Dass der stationäre Handel von Online-Kanälen profitiert, zeigen diese Ergebnisse deutlich. Nach Meinung der Befragten kann ein Online-Shop allein jedoch nicht erfolgreich sein: Über ein Drittel der Befragten (34 Prozent) ist sogar der Überzeugung, dass ein reiner Onlineshop auf Dauer nicht existenzfähig ist.

Was wichtiger ist, off- oder online, darüber besteht keine Einigkeit, Vor- und Nachteile des jeweiligen Kanals unterscheiden sich stark. Die Vorteile des Ladengeschäftes liegen vor allem bei der Unmittelbarkeit: Fast 89 Prozent der befragten 14- bis 59-Jährigen schätzen den Aspekt, alles anprobieren und anfassen zu können. Doch auch die Beratung vor Ort ist für zwei Drittel (66 Prozent) aller Befragten ein klarer Pluspunkt des stationären Handels. Das Erlebnis beim Einkaufen im stationären Handel steht demnach im Vordergrund. So gaben 65 Prozent der Befragten an, dass sie im Laden stöbern und sich für den Kauf inspirieren zu lassen. Diese Intuitivität, gepaart mit der Sicherheit, das Produkt gleich mitnehmen zu können (56 Prozent), sprechen deutlich für den stationären Handel.

Dem gegenüber stehen die Vorzüge des Online-Einkaufs: Vor allem die Möglichkeit der Vorabrecherche und des Preisvergleichs wird als Vorteil (84 Prozent) erachtet. Auch die Lieferung nach Hause (73 Prozent), die Zeitersparnis beim Einkauf (68 Prozent) und die große Auswahl, die ebenfalls von 68 Prozent der Befragten als Vorteil des Online-Einkaufs genannt wurde, sind klare Pluspunkte des Online-Handels. Überraschend hingegen die zwischen On- und Offline-Handel oft kritisierte Preispolitik: Nur 43 Prozent meinen, dass die Preise online günstiger sind als im Ladengeschäft.

(Autor: Susan Rönisch)

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 02.10.13:
Premium-Inhalt Vom Händler zum Storyteller - Content-Marketing im E-Commerce (02.10.13)
Premium-Inhalt Fünf Erfolgsmethoden, nicht über den Preis zu verkaufen (02.10.13)
Freemium populärstes Paid-Content-Modell (02.10.13)
Display-Werbung: Klickrate am Wochenende am höchsten (02.10.13)
EMail-Studie: Deutsche Anbieter genießen das größte Vertrauen (02.10.13)
Einschaltquoten: AGF mißt ab diesem Jahr auch Streaming (02.10.13)
Neun von zehn Onlinern glauben an die Zukunft des stationären Handels (02.10.13)
Werbestudie: Markenauftritte im Internet genießen hohes Ansehen (02.10.13)
Markenstreit: Apfelkind gewinnt gegen Apple (02.10.13)
Metaio und Volkswagen starten Augmented Reality Serviceunterstützung (02.10.13)
Großinvestor steigt bei Zalando ein (02.10.13)
TV-Streaming: 63 Prozent der US-Amerikaner nutzen Netflix (02.10.13)
Neue Publishing-Plattform: Ticula will mit 63 Online-Magazinen starten (02.10.13)
Spotify hat den Follow Button entdeckt (02.10.13)
Europa liegt beim Mobile-Payment vorne (02.10.13)
Scribd führt Flatrate für E-Books ein (02.10.13)
Online Marketing: DG und Marin Software arbeiten zusammen (02.10.13)
Fünf Tipps für erfolgreiche Social Ad Strategien im B2B (02.10.13)
13 Agenturen erhalten Qualitätssiegel für Full-Service-Agenturen (02.10.13)
YOC-CEO Dirk Freytag verlässt Unternehmen (02.10.13)
Convisual übernimmt das operative Geschäft von Lucy Marx (02.10.13)
High-Tech Gründerfonds und Seedcamp werden Partner beim Microsoft Ventures Accelerator (02.10.13)
Epica Awards: Mehr Zeit für Internet- und Designprojekte (02.10.13)
Fristverlängerung bei den MobileWebAwards (02.10.13)

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?