Nur ein Prozent der vorhandenen Daten werden von den Anwendungen eines Unternehmens genutzt. Das Webinar zeigt, wie Sie von diesen Data Insights für ihre Geschäftsprozesse profitieren.
Zum Programm des Webinars
Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern

Studie: Luxusunternehmen setzen Social Media verstärkt ein

27.10.11 Luxusunternehmen nutzen die gängigen Social-Media-Kanäle wie Facebook zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , Twitter zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser oder Youtube zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser teilweise geschickt zur Markenkommunikation. Allerdings bleiben die Chancen für viele weitere Kommunikationskanäle des Unternehmens noch weitgehend ungenutzt. Das zeigt die Untersuchung der Strategieberatung Keylens Management Consultants zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , die über 20 Branchenführer im Luxus- und Lifestylesegment, darunter Marken wie Burberry, Yves Saint Laurent oder Breitling unter die Lupe nahm.

 (Bild: Keylens)
Bild: Keylens
So fallen beispielsweise bei den Facebook-Auftritten der untersuchten Marken deutliche Abweichungen zwischen der Anzahl der Fans und der tatsächlich stattfindenden Kommunikation auf: Das britische Fashionlabel Burberry verfügt zwar mit fast neun Millionen Fans über die mit Abstand größte digitale Fangemeinde der Luxusunternehmen - im Vergleich zu anderen Marken findet der Dialog zwischen Marke und Fans beziehungsweise den Fans untereinander jedoch viel weniger ausgeprägt statt.

Mit einer erfolgreichen Kommunikation im Web ist das Potenzial von Social Media allerdings noch längst nicht ausgeschöpft. So binden die Best Practice Unternehmen der Untersuchung bereits weitere Geschäftsbereiche wie Forschung/Entwicklung, Service, Brand Management/Marketing und Verkauf in ihre Social Media-Aktivitäten ein. Hugo Boss nutzt zum Beispiel Facebook für erste Marktforschungsumfragen zu seinen Produkten, Coach zum Verkauf von Online-exklusiven Produkten und Jaeger-LeCoultre zur persönlichen Kundenberatung.

Zahlreiche Luxusunternehmen hätten in den letzten zwölf Monaten ihre Scheu vor Social-Media-Aktivität abgelegt und innerhalb kürzester Zeit eine enorme Anzahl von Fans im Web mobilisiert, so stellen die Macher der Studie fest. Doch die reinen Fanzahlen seien nicht der entscheidende Indikator für eine gelungene Social-Media-Strategie sind. Es gelte, die Masse der bestehenden und potenziellen Kunden zu aktivieren, zum Beispiel über Umfragen, Live-Chats oder emotionale HD-Videos.

(Autor: Markus Howest)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 27.10.11:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?