Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Werbestudie: Markenauftritte im Internet genießen hohes Ansehen

02.10.13 Die Deutschen haben wesentlich mehr Vertrauen in Werbung als noch vor zwei Jahren. Das ist das Ergebnis einer globalen Online-Umfrage von Nielsen zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser . Das höchste Vertrauen haben Konsumenten in Empfehlungen von Bekannten und Online-Konsumentenbewertungen.

45 Prozent der deutschen Studien-Teilnehmer Vertrauen in Zeitungsanzeigen - gegenüber 2011 ist das ein Plus von 17 Prozentpunkten. Auch das Vertrauen gegenüber Radio- (plus 18 Prozentpunkte), Kino- (plus 15 Prozentpunkte) und TV-Werbung (plus 14 Prozentpunkte) ist seit 2011 gestiegen. Produktplatzierungen in TV-Programmen und Sponsoring halten ebenfalls wesentlich mehr Deutsche für glaubwürdig als noch vor zwei Jahren.

Markenauftritte bei Deutschen hoch angesehen

Online- und mobile Werbung hat ebenfalls an Vertrauen gewonnen, jedoch reichen die meisten Formate nicht an die Akzeptanz der klassischen Werbung heran - mit einer Ausnahme: Markenauftritte im Internet genießen bei den Deutschen ein hohes Ansehen. Von allen Online-Formaten werden Webseiten am meisten akzeptiert und haben gegenüber 2011 deutlich mehr an Vertrauen dazugewonnen (47 Prozent im Vergleich zu 36 Prozent in 2011).

Empfehlungen stehen nach wie vor hoch in der Gunst

Eine deutliche Mehrheit der Befragten (80 Prozent) vertraut nach wie vor den Empfehlungen von Familie, Freunden oder Bekannten, wenn auch der Anteil gegenüber 2011 leicht gesunken ist. Damals gaben 88 Prozent an, auf Empfehlungen zu vertrauen. Auch auf die Online-Kommentare von anderen Verbrauchern und redaktionelle Informationen, etwa in Form von Zeitungsartikeln, legen die Deutschen Wert.

Die eigentliche Kaufentscheidung steht jedoch nicht immer in direkter Relation zu dem Vertrauen, das ein Werbeformat genießt. So bringen Unternehmen die Verbraucher am ehesten per TV-Werbung in Aktion, obwohl das Vertrauen in Markenauftritte im Internet sowie in Radio- und Zeitungswerbung höher ist. Auch Sponsorentätigkeiten und abonnierte Firmen-Newsletter mobilisieren Kunden stärker als aufgrund ihrer eher moderaten Akzeptanz zu vermuten wäre.

Humorvolle Werbung ist sehr beliebt

Letztendlich zählt daher auch, auf welche Art und Weise und mit welchen Themen Unternehmen die Verbraucher ansprechen: Mit 59 Prozent wissen die meisten Deutschen vor allem humorvolle Werbung zu schätzen. Aber auch lebensechte Situationen (49 Prozent), Werbung mit Tieren (31 Prozent) und die Themen Familie (29 Prozent), Gesundheit (21 Prozent) und Kinder (20 Prozent) sprechen die Verbraucher an - tendenziell allerdings mehr Frauen als Männer.

Insgesamt beteiligten sich in Deutschland 533 Verbraucher an der Umfrage, weltweit waren es 29.000.

(Autor: Susan Rönisch)

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 02.10.13:
Premium-Inhalt Vom Händler zum Storyteller - Content-Marketing im E-Commerce (02.10.13)
Premium-Inhalt Fünf Erfolgsmethoden, nicht über den Preis zu verkaufen (02.10.13)
Freemium populärstes Paid-Content-Modell (02.10.13)
Display-Werbung: Klickrate am Wochenende am höchsten (02.10.13)
EMail-Studie: Deutsche Anbieter genießen das größte Vertrauen (02.10.13)
Einschaltquoten: AGF mißt ab diesem Jahr auch Streaming (02.10.13)
Neun von zehn Onlinern glauben an die Zukunft des stationären Handels (02.10.13)
Werbestudie: Markenauftritte im Internet genießen hohes Ansehen (02.10.13)
Markenstreit: Apfelkind gewinnt gegen Apple (02.10.13)
Metaio und Volkswagen starten Augmented Reality Serviceunterstützung (02.10.13)
Großinvestor steigt bei Zalando ein (02.10.13)
TV-Streaming: 63 Prozent der US-Amerikaner nutzen Netflix (02.10.13)
Neue Publishing-Plattform: Ticula will mit 63 Online-Magazinen starten (02.10.13)
Spotify hat den Follow Button entdeckt (02.10.13)
Europa liegt beim Mobile-Payment vorne (02.10.13)
Scribd führt Flatrate für E-Books ein (02.10.13)
Online Marketing: DG und Marin Software arbeiten zusammen (02.10.13)
Fünf Tipps für erfolgreiche Social Ad Strategien im B2B (02.10.13)
13 Agenturen erhalten Qualitätssiegel für Full-Service-Agenturen (02.10.13)
YOC-CEO Dirk Freytag verlässt Unternehmen (02.10.13)
Convisual übernimmt das operative Geschäft von Lucy Marx (02.10.13)
High-Tech Gründerfonds und Seedcamp werden Partner beim Microsoft Ventures Accelerator (02.10.13)
Epica Awards: Mehr Zeit für Internet- und Designprojekte (02.10.13)
Fristverlängerung bei den MobileWebAwards (02.10.13)

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?