Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Hier kaufen
Jetzt verfügbar: Die umfassende iBusiness-Studie für das nächste Vierteljahrhundert
Hier bestellen
Bild: Hofschläger/Pixelio.de

GEZ: Adam Riese sollte zahlen - 450 Jahre nach seinem Tod

11.03.09 - Ohne Adam Riese kein Mathe, ohne Mathe kein Rechner. Und ohne Rechner kein internetfähiger PC. Wie jetzt bekannt wurde, wollte die GEZ von dem Ende März 1559 gestorbenen Mathematiker Adam Riese Gebühren kassieren. Die Gebühreneintreiber hatten sogar seine Adresse - meinten sie. Wie schon zuvor bei Friedrich Schiller war der Versuch der GEZ vergeblich, von toten Prominenten Gebühren zu erheben.

von Thomas Kletschke

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 11.03.09:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?