Unser Webinar liefert aktuelle Mobilnutzungs-Zahlen und konkrete Tipps, wie Sie einen Mobile-First-Ansatz entwickeln.
Zur Webinar-Anmeldung
Wie Social-Financing im Immobilienbereich wirklich funktioniert
Whitepaper abrufen

Studie: Was App-Entwicklung in Deutschland wirklich kostet

14.06.11 Was kostet es, eine App entwickeln zu lassen? Die aktuelle iBusiness-Studie hat dies in einer umfangreichen Befragung unter Entwicklungsstudios und Agenturen herausgefunden. Ein Ergebnis: Die Honorare, die ein Auftraggeber einer Agentur oder Dienstleister zahlen muss, schwankt dabei sehr stark, je nachdem für welche Zielplattform - Apple, Iphone, Ipad, Android, Symbian, Microsoft Windows Mobile 7 oder RIM Blackberry - entwickelt werden soll. Wer die Antwort auf die Frage sucht: "Was kostet die Entwicklung einer App?", der muss wissen: Vor allem eine Plattform ist besonders teuer.

Ganz einfach einen exakten Wert anzugeben für die Entwicklung einer App - das ist in etwa genauso schwer oder einfach, wie den exakten Durchschnittspreis für ein Auto anzugeben. Schließlich ist jedes Auto anders als das andere, jede App auch.

Doch ganz so schnell die Flinte ins Korn werfen muss man nicht. Denn natürlich weiß ein durchschnittlicher Autokäufer, dass kleine Cityflitzer zwischen 8.000 und 15.000 Euro kosten, Mittelklassewagen zwischen 15.000 und 50.000 Euro liegen und die Luxusklasse bei 40.000 Euro anfängt. So ungefähr halt. Anhand dieser Daumenwerte können dann konkrete Angebote aus dem Autohaus oder dem Internet einsortiert werden.

App-Entwicklungskosten: Preise unterscheiden sich stark

Anders als Autos werden Apps für den Apple App Store zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , den Ovi Store zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser von Nokia zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , die BlackBerry App World zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , der Microsoft zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser Marketplace zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser und der Android Market zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser nicht einheitlich berechnet. Hier gibt es zwei Berechnungsverfahren:
  • den Pauschalpreis und
  • den Preis pro Funktion
Die überwiegende Zahl der in Deutschland entwickelten Apps wird eher nach Einzelposten als nach Komplettpreis kalkuliert, so die Erhebung von iBusiness.

Es existieren inzwischen zahlreiche App-Baukästen zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser - die Preise fangen hier bei null Dollar zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser an, durchschnittlich aufgerufen werden Preise ab 2.500 Euro - und etwa 50 Prozent Aufschlag für jede weitere Plattform. Ältere Umfragen zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser sind für Deutschland zu dem Ergebnis gekommen, dass selbst simple Anwendungen für unter 2.000 Euro quasi nicht zu entwickeln sind.

Die App-Honorar-Umfrage, die iBusiness im Frühling 2011 durchgeführt hat, kommt zu deutlich höheren Werten. Zwar gibt es einzelne Entwickler und Agenturen, die angaben, Apps auch für unter 1.000 Euro zu realisieren, die meisten Agenturen nannten jedoch in der iBusiness-Umfrage deutlich höhere Preise. Aus den kumulierten Angaben kann man folgende Mittelwerte errechnen:
Durchschnittspreise für App-Entwicklung
Minimum Durchschnitt Maximum
einfache App 760 16.500 97.000
durchschnittliche App 2.450 23.000 105.000
komplexe App 6.000 79.000 520.000
(Quelle: iBusiness Honorarleitfaden)

Abgefragt hat die iBusiness-Redaktion drei verschiedene Komplexitätsstufen von Mobil-Apps:
  1. Entwicklung einer einfachen App
    Beispiel: Eieruhr (Wenig Logik, wenig Bildschirme, kein Backend-Zugriff, vorwiegend Verwendung von Standardkomponenten zur Gestaltung des Layouts und Designs mit minimalen Anpassungen)

  2. Entwicklung einer durchschnittlichen App
    Beispiel: Where-is-my-car-App
    (Kein eigenes Backend; evtl. Zugriff auf ein fremdes Backend; mehr Bildschirme, Menü, Konfigurationsmaßnahmen etc. als die einfache App; Verwendung von Standardkomponenten bei der Optik, deren Framework an ein eigenes Design angepasst wird)

  3. Entwicklung einer komplexen App
    Beispiel: EMail-Client; Online-Banking-App; neue, aufwendige Spiele
    (Eigenes Backend; viel eigene Logik und Komponenten; noch mehr Bildschirme, Menüs, Konfigurationsoptionen; Maßnahmen zur Stabilität notwendig z.B. Verhalten bei Internetverbindungsabbruch etc.; Zusätzliche Komponenten zur Umsetzung nicht-unterstützter Bedienkonzepte wie Drag&Drop, Anpassung der Optik nach eigenem Wunsch, die über das bestehende Framework hinausgehen)

Die ausführliche Dokumentation der in Deutschland verlangten Entwicklungshonorare erhalten alle Bezieher des iBusiness Honorarleitfaden als Nachlieferung beziehungsweise zusammen mit ihrem bestellten Exemplar. Der iBusiness Honorarleitfaden ist für 39,80 Euro (31,84 Euro für Premium-Mitglieder) im iBusiness Shop erhältlich.

Insgesamt listet der iBusiness Honorarleitfaden die Honorare für 87 Dienstleistungen für Interaktiv-Produktionen aus den Bereichen Beratung, Grafik, Inhaltsproduktion, Programmierung, Marketing, Administration und Service.

(Autor: Joachim Graf)

Marktzahlen zu diesem Artikel

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
kein Bild hochgeladen Von: Sascha Nadakalan Zu: Studie: Was App-Entwicklung in Deutschland wirklich kostet 16.02.14
Es ist gut zu sehen das hier wirkliches Zahlenmaterial verwendet wurden. Viele Artikel im Netz die sich mit dem Thema "Kosten der Mobile App Entwicklung" auseinandersetzen, lassen dies oftmals aussen vor. Diese Information ist jedoch wichtig um auch eine Grundlage für eine Entscheidungsfindung zu haben. Wir haben auch zum Thema geschrieben und haben Zahlenmaterial verwendet: http://www.yuhiro.de/app-entwicklung-kosten/
Eventuell ist das eine gute Ergänzung zu diesem Artikel. Unsere Zahlen unterscheiden sich jedoch zum Teil von den hier genannten.
Joachim Graf Von: Joachim Graf Expertenprofil , HighText Verlag Relation Browser Zu: Studie: Was App-Entwicklung in Deutschland wirklich kostet 17.02.14
Die hier genannten Zahlen sind aus dem Jahr 2011. Aktuelle Zahlen sind hier zu finden: http://www.ibusiness.de/honorarleitfaden
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 14.06.11:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?