Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern
Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Hier kaufen

Sicherheit: Angestellte in KMUs fürchten Risiken mobil und in der Cloud

20.06.13 Angestellte in kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs) fühlen sich vor allem in Bezug auf mobile Sicherheit und Cloud Security unsicher. Trotzdem bieten ihnen ihre Chefs nur sehr selten Trainings oder Guidelines in diesen Bereichen an. So lautet eines der Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage unter 1.000 Angestellten in Deutschland von Sicherheitsunternehmen McAfee zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser .

Zwar wird laut 80 Prozent der Befragten großer Wert auf IT-Sicherheit in ihren Unternehmen gelegt, jedoch erhalten 62 Prozent nie ein Training. Mehr als 80 Prozent gaben an, dass sie ein solches für notwendig oder nützlich halten würden.

83 Prozent der Angestellten in kleinen und mittleren Unternehmen halten digitale Daten für einen zentralen Business-Faktor. Über zwei Drittel arbeiten regelmäßig mit Kundenkontaktdaten, fast zwei Drittel mit Rechnungsdaten und knapp 50 Prozent mit vertraulichen Kundendaten. Die größte Bedrohung geht laut der meisten Mitarbeiter von der eigenen Belegschaft aus: 39,3 Prozent der Befragten befürchten, dass ihre Kollegen oder sie selbst unabsichtlich einen Sicherheitsvorfall verursachen könnten.

Ganz unbegründet ist diese Sorge nicht: Fast elf Prozent haben schon einmal einen Vorfall beobachtet, der von einem Kollegen ausging, 4,6 Prozent gaben an, selbst schon einmal an einem Vorfall schuld gewesen zu sein.

In KMUs angekommen: Private Geräte und Dienste

Mehr als 20 Prozent der Angestellten nutzen laut eigener Angaben ihre privaten Mobilgeräte, um Arbeits-E-Mails abzurufen und geschäftliche Vorgänge zu bearbeiten. Private Webmail-Dienste (33 Prozent), Online-Filesharing mit Diensten wie Dropbox oder Box und Online-Workspace wie beispielsweise Google Drive (beide etwa 10 Prozent) werden auf Arbeitsrechnern genutzt.

Die McAfee-Umfrage belegt, dass Angestellte mehr Ausbildung in IT-Sicherheit bekommen wollen. Laut der Befragten wäre ein Training in mobiler Sicherheit (77 Prozent), Cloud Security (72 Prozent) oder dem Schutz vor Schadprogrammen (81 Prozent) notwendig oder zumindest nützlich. Doch nur in 11,4 Prozent der Unternehmen gibt es Seminare zu mobiler, in 7 Prozent zu Cloud-Sicherheit.

Schriftliche Guidelines sind ebenfalls rar, vor allem für die neuen Themen: 149 von 1.000 Firmen haben solche Vorgaben für mobile Sicherheit, 53 von 1.000 zu Cloud Security implementiert. Von den Mitarbeitern, die sich schon einmal ein Schadprogramm auf dem Rechner eingefangen haben, hatte nur ein Viertel jemals ein Training zu Passwort- oder E-Mail-Sicherheit.

(Autor: Markus Howest)

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 20.06.13:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?