Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

So Social-Media-affin sind die Deutschen nach Region

06.10.16 Wie aufgeschlossen die Bundesbürger gegenüber Social Media, Blogs und Communities sind, wollte der Full-Service-Anbieter für Geomarketing, Nexiga, wissen. Auf einer Deutschlandkarte zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser zeigt er, in welchen PLZ-Gebieten eine besonders hohe oder besonders niedrige Affinität für die Plattformen vorherrscht.

 (Bild: Snapchat)
Bild: Snapchat
Die höchste Affinität zu Social-Media-Kanälen findet sich neben PLZ-Gebieten im zentralen Berlin (Mitte und Prenzlauer Berg) ausschließlich in den alten Bundesländern. Hier fällt die hohe Affinität in Großräumen wie München, Stuttgart, dem Rhein-Neckar und dem Rhein-Main-Gebiet besonders auf. Daneben gibt es aber auch eine hohe Nutzung in kleineren Regionen, die durch eine relativ junge Bevölkerung charakterisiert sind, wie das Münsterland oder Cloppenburg.

In den alten Bundesländern sowie in Teilen von Bremen, Rheinland-Pfalz und im Saarland sowie entlang der bayerischen Alpen ist die Affinität zu sozialen Medien hingegen relativ gering. Lediglich in städtischem Umfeld und Universitätsstädten lässt sich auch in den neuen Bundesländern eine höhere Affinität zu Social-Media-Plattformen ausmachen.

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren
Landkarte: Social-Media-Affinität der Deutschen 2016
(chart: Nexiga)
Generell sind aber die Schwankungen in der Affinität nicht sonderlich groß. Denn für etwa 75 Prozent aller Postleitzahlen schwankt der Index mit nur etwa +/- 10 um den Basiswert 100, der sich auf den Bundesdurchschnitt bezieht. Dennoch lassen sich PLZ-Gebiete ausmachen, in denen die Schwankungen höher liegen. So ist das Interesse an Social-Media-Aktivitäten vor allem in Regionen mit geringer Kaufkraft und einer deutlich älteren Bevölkerung weniger stark ausgeprägt. Anders dagegen wohlhabende Regionen mit einer eher jüngeren Bevölkerung. Demnach wirken Komponenten wie Kaufkraft und Alter erkennbar auf die Affinität gegenüber sozialen Plattformen ein.

Als Daten-Quellen für die Landkarte dienen Marktdaten von Nexiga sowie die Ergebnisse der Markt-Media-Studie von Best4planning zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser (Alter, Personenangaben zum Freizeitverhalten, Nutzungsdaten von Apps, sozialen Netzwerken und Communities, Nutzung von Kommunikationsdiensten, Dauer der Nutzung von sozialen Netzwerken/Blogs/Communities, Art und Dauer der Internetnutzung).

(Autor: Verena Gründel-Sauer)

Marktzahlen zu diesem Artikel

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 06.10.16:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?