Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern
Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Hier kaufen

20 Millionen Deutsche nutzen Musik-Streaming - Musikverleger wollen mehr Geld

08.06.15 Die Nutzerzahl der Musik-Streaming-Dienste hat sich seit 2013 mehr als verdreifacht. Bereits jeder Fünfte zahlt für Streaming-Angebote.

 (Bild: wongpear/Pixabay)
Bild: wongpear/Pixabay
In Deutschland hören bereits vier von zehn Internetnutzern ab 14 Jahre (37 Prozent) Musik über Streaming-Dienste wie Spotify zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , Deezer zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , Soundcloud zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser & Co. Das entspricht 20 Millionen Deutschen, zwei Millionen mehr als noch vor einem Jahr. 2013 waren es erst etwa sechs Millionen. Innerhalb von nur zwei Jahren hat sich die Zahl damit mehr als verdreifacht. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser .

Die Musikverleger finden das gar nicht gut: Während die Streamingservice-Unternehmen zweistellige Zuwachsraten verzeichnen würden "die Schöpfer der Hits mit Almosen" abgefunden: "Es ist höchste Zeit, dass sich die Politik, aber auch Gerichte damit beschäftigen, wie ungerecht und unverhältnismäßig die kreativen Schöpfer der Musik durch ein Monopol von Streamingunternehmen benachteiligt werden", klagte der Präsident des Deutschen Musikverleger-Verbandes zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser (DMV), Prof. Dr. Rolf Budde Rolf Budde in Expertenprofilen nachschlagen auf der Musikmesse Midem zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser in Cannes. Er forderte "umgehend" eine Erhöhung der Lizenzen.

Vor allem bei jüngeren Internetnutzern ist Audio-Streaming beliebt: Mehr als die Hälfte (53 Prozent) der 14-29-Jährigen hört so Musik. Unter den 30- bis 49-Jährigen nutzen etwa vier von zehn (39 Prozent) Streaming, bei den 50- bis 64-Jährigen ist es etwa jeder Vierte (28 Prozent), bei den über 64-Jährigen immerhin jeder Siebte (15 Prozent). Für die meisten Nutzer gehört Musik-Streaming zum Alltag: Acht von zehn Streaming-Nutzern (83 Prozent) hören so regelmäßig Musik, jeder zweite (50 Prozent) sogar täglich. Unter den 14-29-Jährigen nutzen neun von zehn (88 Prozent) die Dienste regelmäßig, sechs von zehn (60 Prozent) jeden Tag.

Für Musikstreaming zahlt bereits etwa jeder fünfte Nutzer (19 Prozent). Es gibt sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Streaming-Angebote. Bei der kostenfreien Variante hat der Nutzer häufig nur ein festgelegtes Kontingent an Liedern zur Verfügung oder hört zwischen einzelnen Titeln Werbespots. Die kostenpflichtigen Premium-Accounts bieten hingegen, meist in besserer Abspielqualität, werbefreien und unbegrenzten Zugang zu den Musik-Archiven. Andere Streaming-Dienste funktionieren wie ein personalisiertes Radio, bei dem der Hörer ein Musikgenre vorgibt und anschließend entsprechende Titel zu hören bekommt. Zudem gibt es Dienste, bei denen Musiker ihre eigenen Stücke hochladen und mit anderen teilen.

Basis der Daten ist eine repräsentative Umfrage, die Bitkom Research in Zusammenarbeit mit Aris Umfrageforschung im Auftrag des Bitkom durchgeführt hat. Befragt wurden 1.014 Personen ab 14 Jahren.

(Autor: Dominik Grollmann)

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

In diesem Beitrag genannt:

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 08.06.15:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?