Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Apple zieht sich von der Werbeplattform iAd zurück

14.01.16 Apple zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser fährt die Aktivitäten rund um seine 2010 gestartete Werbeplattform iAd zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser zurück. Die Plattform soll nicht geschlossen werden, aber das Unternehmen will sich aus dem Tagesgeschäft zurückziehen und den Publishern Verwaltung und den Verkauf der Werbung über iAd überlassen.

 (Bild: shopware)
Bild: shopware
Das berichtet das Nachrichtenmagazin Buzzfeed zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser und beruft sich auf anonyme Quellen. Die Provision, die Apple bisher kassierte, wird gestrichen - die Publisher dürfen 100 Prozent der Einnahmen behalten.

Ursprünglich ist iAd als elitäres Werbenetzwerk gestartet, das lediglich großen Markenanbietern offen stand, die wenigstens eine Million Dollar an Spendings investierten. Nachdem sich Apple schwer tat, genügend Interessenten zu finden, hat Apple das Programm sukzessive ausgeweitet. Erst im April 2014 hat der iPhone-Entwickler sein Werbeprogramm für jeden, der über einen iTunes-Account verfügt, geöffnet.

(Autor: Verena Gründel-Sauer)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 14.01.16:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?