Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

B2B-Versandhandel: Stimmung 2014 leicht verschlechtert

24.02.15 Einer aktuellen Studie vom Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser (bevh) und der Creditreform zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser zufolge bewerten die Online- und Versandhändler im B2B-Sektor das Jahr 2014 überwiegend positiv, wenn auch etwas weniger optimistisch als in den Jahren zuvor.

Im B2B-Commerce herrschen hohe Erwartungen - nicht alle werden sich erfüllen (Bild: Microsoft)
Bild: Microsoft
Im B2B-Commerce herrschen hohe Erwartungen - nicht alle werden sich erfüllen
Der Index der Geschäftslage, ermittelt aus positiven und negativen Beurteilungen, hat sich im Vergleich zum Vorjahr zwar leicht verschlechtert (von 50,4 auf 46,0 Punkte), liegt aber immer noch über dem langjährigen Durchschnitt. So haben etwas weniger Unternehmen die aktuelle Geschäftslage mit gut oder sehr gut bewertet, aber auch die negativen Einschätzungen gingen leicht zurück. Die Zahl der Unternehmen, die mit der Geschäftslage im vergangenen Jahr unzufrieden waren, verharrt unverändert auf dem niedrigen Niveau von unter drei Prozent. Die konjunkturelle Dynamik scheint besonders bei größeren Unternehmen hoch zu sein: Knapp drei Viertel der B2B-Versender mit mehr als 100 Mitarbeitern vergeben die Noten gut oder sehr gut. Bei den kleinen Unternehmen stellt sich die Stimmung etwas verhaltener dar.

Beim Blick in die Zukunft zeigt sich knapp die Hälfte der befragten Unternehmen zuversichtlich, wenn auch etwas weniger optimistisch als im Vorjahr (45,1 Prozent, nach 52,0 Prozent in 2013). Allerdings ist auch der Anteil der Unternehmen, die der Entwicklung für 2015 pessimistisch entgegen sehen, auf 4,8 Prozent angestiegen (2013: 1,6 Prozent).

Auftragslage besser als 2013

Die Auftragslage der B2B-Versender zum Befragungszeitpunkt (Ende November 2014) lässt keine Rückschlüsse auf schlechte Stimmung zu: 45,2 Prozent der Befragten berichten von volleren Auftragsbüchern als im Vorjahreszeitraum, knapp 22 Prozent haben einen Rückgang zu beklagen und etwa 31 Prozent sehen keine nennenswerte Veränderung. Damit ist der Auftragssaldo im Vorjahresvergleich von plus 20,7 Punkten auf 23,4 Punkte gestiegen. Auch der Umsatzsaldo zeigt eine erfreuliche Tendenz: Nachdem der Saldo aus positiven und negativen Umsatzmeldungen in den vergangenen Jahren stetig zurückgegangen war, konnte 2014 wieder ein Anstieg beobachtet werden. Für 2015 rechnen allerdings etwas mehr Unternehmen als in der Vorjahresbefragung mit einem Rückgang von Aufträgen und Umsatz - der Anteil der Pessimisten stieg von 9,1 auf knapp 14 Prozent. Trotz dieser leichten Eintrübung blicken die B2B-Versandhändler immer noch zuversichtlich auf die kommenden Monate. Fast jedes zweite Unternehmen (46,8 Prozent) erwartet, 2015 ein Umsatzplus realisieren zu können.

Internationalisierung schon weit fortgeschritten

Schwerpunktmäßig wurden in der Studie die Auslandsaktivitäten der Unternehmen untersucht. Dabei zeigt die Befragung, dass grenzüberschreitende Handelsbeziehungen für die Unternehmen des B2B-Versandhandels Normalität sind. So sind gut drei Viertel der Befragten auf ausländischen Märkten aktiv, wobei die Quote bei mittelgroßen und großen Unternehmen mit fast 90 Prozent besonders hoch ist. Aber auch bei den kleinen Versendern mit bis zu 20 Mitarbeitern exportieren etwa 75 Prozent ins Ausland.

(Autor: Dominik Grollmann)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 24.02.15:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?