Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen
Shopsystem-Positionierung (II): Das Top-Segment
Bild: JuralMin / Pixabay.com

Shopsystem-Positionierung (II): Das Top-Segment

Im zweiten Teil des Vergleichs hat iBusiness die ECommerce-Plattformen IBM Websphere, Intershop, SAP Hybris und Salesforce Commerce Cloud (bzw. Demandware) nach ihrer Ausrichtung kartografiert. Die Stärken und Schwächen der Systeme - aus Sicht der Kunden.

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!

Marktzahlen zu diesem Artikel

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

In diesem Beitrag genannt:

Trackbacks / Kommentare
kein Bild hochgeladen Von: Peter Fritzen Zu: Shopsystem-Positionierung (II): Das Top-Segment 29.11.17
Laut der Grafik sind 50% der Shops nicht erkennbar. Das ist eindeutig die größte Gruppe und über die wird gar nicht gesprochen. Das ist schade. Was sind das für Shops?
Es könnten alte Shops, zB basierend auf OsCommerce (o.Ä.) sein, die in den vielen Jahren so verändert sind, dass sie nicht mehr erkennbar sind.
Oder komplette Eigenentwicklungen.
Bei fast 500 Shops von 1000 müsste es sich doch lohnen, da mehr herauszufinden? Für mich wäre es auf jeden Fall interessant!
kein Bild hochgeladen Von: Peter Fritzen Zu: Shopsystem-Positionierung (II): Das Top-Segment 30.11.17
Laut der Grafik sind 50% der Shops nicht erkennbar. Das ist eindeutig die größte Gruppe und über die wird gar nicht gesprochen. Das ist schade. Was sind das für Shops?
Es könnten alte Shops, zB basierend auf OsCommerce (o.Ä.) sein, die in den vielen Jahren so verändert sind, dass sie nicht mehr erkennbar sind.
Oder komplette Eigenentwicklungen.
Bei fast 500 Shops von 1000 müsste es sich doch lohnen, da mehr herauszufinden? Für mich wäre es auf jeden Fall interessant!
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 29.11.17:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?