Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern
Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Hier kaufen
Lead-Generierung ist doch gut, oder?
Bild: Michael Poganiatz

Lead-Generierung ist doch gut, oder?

Leads sind nicht alles, da kann ich Ihnen ein Lied von singen.

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Jörg Dennis Krüger Von: Jörg Dennis Krüger Expertenprofil , ConversionBoosting UG (haftungsbeschränkt) Relation Browser Zu: Lead-Generierung ist doch gut, oder? 11.10.12
Tatsächlich kann ich alle Argumente nachvollziehen - auch wenn sie jeweils eigentlich falsch sind.

Ein großes Problem ist die Qualifizierung von "Leads". Häufig macht man online nicht anderes als eine Adressgenerierung, ggf. angereichert mit Interessensdaten (z.B. Livestyle-Umfrage). Spannend ist aber nicht, ob jemand Brillenträger ist, sondern ob er sich eine neue Brille kaufen will. Und wenn ja: Eher für 100 Euro oder für 1000 Euro?

Wenn ich dem "General-Dingens-Vertriebs-Hastenichtgesehen" Adressen geben, wo ich weiß, dass der Ansprechpartner richtig ist und dass er auch eine Investitionsentscheidung treffen will, wird es für ihn spannend.

Natürlich kann man ein Callcenter abtelefonieren lassen (besser extern als intern und dann wirklich nur Qualifizierung). Man kann das aber auch online in seinen Prozessen intelligent unterbringen - beispielsweise, in dem man nach der Leadgenerierung dem Besucher weitere Optionen bietet und die Besucher früher anruft, die dort einfach durch weitere Klicks mehr Interesse gezeigt haben.
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 11.10.12:
Premium-Inhalt Die Zukunft von Targeting und Lead-Segmentierung (11.10.12)
Premium-Inhalt So rechnet man richtig: Segmentierung in der modernen Lead-Generierung (11.10.12)
Premium-Inhalt Lead-Generierung ist doch gut, oder? (11.10.12)
Google Plus: In Deutschland abgeschlagen. Sowas von. (11.10.12)
Jeder zweite Internetnutzer geht mit dem Smartphone online (11.10.12)
Ebay greift Groupon an - und macht auf Pinterest (11.10.12)
Studie: Der langsame Sieg des Ebooks bedroht Buchhandel (11.10.12)
Versenkt: Online-Petition gegen Leistungsschutzrecht gescheitert (11.10.12)
Telkos verlieren 54 Milliarden durch Social Media und OTT (11.10.12)
Österreich: Grüne fordern Internet-Abgabe (11.10.12)
Mordfall im Jobcenter: Bundesagentur stellt Strafanzeigen gegen Kommentar-Trolle (11.10.12)
Stadtweites Gratis W-LAN: Berliner Politiker treiben Beseitigung rechtlicher Hürden voran (11.10.12)
Weitclick Berlin will Projekte besser managen (11.10.12)
Musik-Streaming: 130 Millionen frisches Kapital treiben Deezers Expansionspläne voran (11.10.12)
Internetagentur Comwrap startet in der Schweiz (11.10.12)
Prosiebensat.1 baut Türkei-Geschäft mit Online-Games aus (11.10.12)
Mobile Commerce: Ein Gütesiegel für Österreich (11.10.12)
Mobile Werbung: Freespee schließt Finanzierungsrunde über 3,3 Millionen ab (11.10.12)
Shopgate integriert Billsafe in mobile Shopping-Lösungen (11.10.12)
Giga-Maus: Interaktives Lernspiel ist das beste Spiel des Jahres 2012 (11.10.12)
LIA-Awards: Fünf deutsche Agenturen schaffen es auf die Digital-Shortlist (11.10.12)

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?