Nur ein Prozent der vorhandenen Daten werden von den Anwendungen eines Unternehmens genutzt. Das Webinar zeigt, wie Sie von diesen Data Insights für ihre Geschäftsprozesse profitieren.
Zum Programm des Webinars
Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern

E-Book-Reader bei den Deutschen bisher kaum gefragt

10.10.12 Eine repräsentative Online-Umfrage des Rabatt-Portal Deals.com zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser unter 1.000 deutschen Lesern hat ergeben, dass die Mehrheit der deutschen EBook-Nutzer (78 Prozent) zum Lesen vor allem auf ihr Notebook oder Smartphone zurückgreift.

So nennen 58 Prozent der Befragten als Grund für ihr fehlendes Interesse an einem E-Reader: 'Ich bevorzuge gedruckte Bücher.' 43 Prozent bemängeln: 'Es ist nicht dasselbe Lesegefühl wie beim gedruckten Buch.' 37 Prozent möchten weiterhin ihr Bücherregal zu Hause stehen haben und für 25 Prozent ist die Investition schlichtweg zu teuer.

Jedoch hat laut der Umfrage mittlerweile jeder Dritte schon einmal ein E-Book genutzt. Und auch wenn bisher nur 14 Prozent diese regelmäßig (mindestens einmal pro Woche) oder nur drei Prozent sogar täglich nutzen - von denjenigen, die noch nie ein E-Book gelesen haben, sind zumindest 24 Prozent daran interessiert, dies in Zukunft zu tun. Einer der wichtigsten Faktoren sei jedoch, da sind sich 73 Prozent der Befragten einig, dass E-Books deutlich günstiger als gedruckte Bücher sein sollten.

(Autor: Susan Rönisch)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 10.10.12:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?