Nur ein Prozent der vorhandenen Daten werden von den Anwendungen eines Unternehmens genutzt. Das Webinar zeigt, wie Sie von diesen Data Insights für ihre Geschäftsprozesse profitieren.
Zum Programm des Webinars
Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern

Keine Kannibalisierung: Tablets und E-Books ergänzen sich

15.03.12 Der iPad-Hype geht offenbar nicht zu Lasten de E-Book-Reader. Zwar lesen gut sechs von zehn Tablet-Nutzern zumindest gelegentlich auch ein Buch auf ihrem Gerät.

Dennoch will die Mehrzahl der leseinteressierten Tablet-Nutzer nicht auf einen zusätzlichen E-Book-Reader verzichten, wie aus einer Umfrage von Berater Price-Waterhouse-Cooper PwC zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser hervorgeht.

So verfügen 40 Prozent der 500 befragten Tablet-Nutzer ebenfalls über einen spezialisierten E-Book-Reader. Zudem ist jeder fünfte, der bislang keinen E-Book-Reader besitzt, weiterhin am Kauf eines entsprechenden Geräts interessiert. Der Trend verlauft so, "dass Tablets an digitale Bücher heranführen und Vielleser dann zum spezialisierten Gerät greifen", bestätigt Werner Ballhaus Werner Ballhaus in Expertenprofilen nachschlagen , Leiter des Bereichs Technologie, Medien und Telekommunikation bei PwC.

Der Erfolg der Tablet PCs verstärkt aber nicht nur den Trend zum E-Book, sondern gewinnt für die Buchbranche insgesamt neue, insbesondere jüngere Leser. Knapp jeder fünfte Befragte zwischen 16 und 29 Jahren verbringt mehr Zeit mit Büchern, seitdem er ein Tablet besitzt. Dabei stehen in dieser Zielgruppe die E-Books im Fokus: Fast 50 Prozent der jüngeren Befragten greifen seltener zu Taschenbuch und Hardcover als vor Anschaffung des Tablets. Insgesamt liest etwa jeder dritte Tablet-Besitzer seltener oder gar keine gedruckten Bücher mehr.

Aus Perspektive der Buchhandels- und Verlagsbranche ist die im Generationenvergleich wachsende Zahlungsbereitschaft für E-Books ermutigend. Während von den Befragten über 46 Jahren noch 28 Prozent grundsätzlich kein Geld für E-Books auf dem Tablet ausgeben wollen, sagen dies nur elf Prozent der Konsumenten unter 29 Jahren. Allerdings erwarten auch Tablet-Nutzer einen Preisabschlag gegenüber dem gedruckten Buch. Gut sechs von zehn Befragten wollen ein E-Book nur kaufen, wenn es günstiger ist als die gedruckte Buchausgabe. Gut 28 Prozent erwarten sogar einen deutlich günstigeren Kaufpreis für das E-Book.

(Autor: Markus Howest)

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Blackbit digital Commerce GmbH

Die Blackbit digital Commerce GmbH ist Spezialist für Internetmarketing und Online-Kommunikation. Das Unternehmen bietet ein umfassendes Leistungsspektrum von der Gestaltung professioneller Image-Websites bis hin zur Realisierung kompletter E-Commerce-Lösungen.

In diesem Beitrag genannt:

Personen: Werner Ballhaus
Firmen und Sites: pwc.de
Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 15.03.12:
Premium-Inhalt Die widerspenstige Zähmung des Fabelwesens 'Social Media ROI' (15.03.12)
Premium-Inhalt Übersicht: Messbare und nicht messbare Teil-ROIs im Bereich Social Media (15.03.12)
Premium-Inhalt Social Media ROI: Schluss mit dem Warten auf Godot (15.03.12)
Mobiles Web: Ranking der Top-Vermarkter und Top-Angebote (15.03.12)
Google plant massive Änderung: Semantik statt SEO, Antworten statt Links (15.03.12)
EGovernment-Auftragsboom steht bevor (15.03.12)
Urteil bestätigt deutsche Verlage im Vorgehen gegen Rapidshare (15.03.12)
Kostenloses Whitepapier: Einführung von Social Intranet (15.03.12)
Leichtes Wachstum bei den Online-Werbeumsätzen in Deutschland (15.03.12)
Über die Hälfte des Website-Traffic stammt von Bots (15.03.12)
Jeder Dritte lügt im Web, besonders in sozialen Netzwerken (15.03.12)
EBook-Durchbruch steht bevor: Drei Millionen potentielle Leser (15.03.12)
Keine Kannibalisierung: Tablets und E-Books ergänzen sich (15.03.12)
Mehrheit der Behörden plant Personalausweis mit Online-Funktion (15.03.12)
Crowdfunding: 3,3 Millionen Dollar in fünf Wochen für ein Onlinegame (15.03.12)
Freelancer-Stundensätze stagnieren (15.03.12)
Studie: Umsätze auf dem globalen Gaming-Markt wachsen rasant (15.03.12)
Microsoft: Christian Wenger stärkt Onlineproduktpalette (15.03.12)
Xamine bekommt Verstärkung im Marketing (15.03.12)
Dominic baut Führungsriege aus (15.03.12)
Gründerplus Crowdfunding startet Mikroinvestments in ECommerce-Geschäftskonzepte (15.03.12)
Genussmittelportal Noblego geht mit prominenter Unterstützung an den Start (15.03.12)
Award zeichnet die besten crossmedialen Dialogmarketingkampagnen aus (15.03.12)

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?