Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Studie: Jeder dritte Onlinehändler nutzt Payment Service Provider

07.07.16 Payment Service Provider und vorgefertigte Bezahllösungen sind für Onlinehändler interessant. Aus Händlersicht helfen Dienstleister unter anderem bei Aufwandreduktion und Erhöhung der Kundenzufriedenheit, so eine aktuell Studie.

  (Bild: Youtube /SCreenshot)
Bild: Youtube /SCreenshot
Fast jeder dritte Onlinehändler arbeitet aktuell mit einem Payment Service Provider (PSP) zusammen. Das zeigt die ECC-Payment-Studie zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Malte Krüger Prof. Dr. Malte Krüger in Expertenprofilen nachschlagen . PSP helfen bei der Integration von Zahlungsverfahren und übernehmen zum Teil auch das Risikomanagement. Weitere 35 Prozent der für die Studie befragten Onlinehändler können sich die Zusammenarbeit mit einem PSP vorstellen oder planen diese bereits konkret.

Auch vorgefertigte Bezahllösungen sind aus Händlersicht interessant. Hierbei können Händler aus einer definierten Auswahl an Zahlungsverfahren wählen; meist werden auch Zahlungsabwicklung und Zahlungsgarantie angeboten. Vorgefertigte Bezahllösungen werden von jedem dritten Onlinehändler genutzt. Interesse daran bekunden weitere 38 Prozent der befragten Händler.

Vorteile aus Händlersicht: Aufwand und Risiko reduzieren, Kundenzufriedenheit erhöhen

Für rund 65 Prozent der befragten Händler, die einer Zusammenarbeit mit PSP offen gegenüberstehen, bieten diese Dienstleister den Vorteil, Zahlungsverfahren mit geringem Aufwand in den Online-Shop integrieren zu können. Aus Händlersicht helfen PSP zudem dabei, die Kundenzufriedenheit zu erhöhen, Kaufabbrüche zu reduzieren und Zahlungsausfälle zu minimieren. Bei vorgefertigten Bezahllösungen sind Kundenzufriedenheit und Reduzierung von Kaufabbrüchen die wichtigsten Vorteile aus Sicht der Befragten.

Dienstleister für Rechnung, Lastschrift und Ratenkauf: BillSafe und Klarna vorne

Bei Rechnung und Lastschrift setzen die befragten Onlinehändler - sofern sie mit einem Dienstleister zusammenarbeiten oder dies planen - aktuell insbesondere auf den Paypal-Service BillSafe. Jeweils etwas mehr als vier von zehn Onlinehändlern nutzen in puncto Rechnung bzw. Lastschrift die Dienste von BillSafe. Auf Klarna zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser Dienstleister-Dossier einsehen setzen beim Rechnungskauf knapp 23 Prozent der Befragten und bei der Lastschrift rund 12 Prozent. Klarna ist zudem beim Ratenkauf mit 39 Prozent der meistgenutzte Dienstleister.

(Autor: Susan Rönisch)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

In diesem Beitrag genannt:

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 07.07.16:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?