Steigern Sie Ihren Gewinn durch bessere Abläufe. Praktiker und Experten zeigen Ihnen Stellschrauben und Tuning-Optionen unter der Oberfläche des Online-Shops. Zur Virtuellen Konferenz anmelden
Wie platzieren Sie die Produkte besonders verkaufsstark? Welche Tricks es gibt, um Echtzeit- und Personalisierungsfunktionen auszunutzen? Das Webinar zeigt Ihnen, wie Sie mit digitalem Merchandising Ihren Umsatz steigern.
Springer: Bild.de bleibt Free-Content - Geld soll bei Mobile verdient werden
Bild: Philipp Neuhaus
Bild: Philipp Neuhaus unter Creative Commons Lizenz by-sa

Springer: Bild.de bleibt Free-Content - Geld soll bei Mobile verdient werden

Viele Zeitungsverlage suchen immer noch nach funktionierenden Geschäftsmodellen, um ihre Onlineangebote zu refinanzieren. Dabei kommen immer wieder Paid-Content-Modelle zur Sprache. Die Bild hat nun für sich diese Su...

Diesen Artikel weiterlesen?

Als Basis-Mitglied können Sie fünf Premium-Analysen pro Kalendermonat kostenfrei abrufen. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
kein Bild hochgeladen Von: Tilman Solaro Expertenprofil , TilliKommunikation.de Relation Browser "dem verfluchten Geburtsfehler des Internets" 24.03.09
Hat da jemand "das Internet" (gemeint ist wohl eigentlich das WWW) nicht verstanden? Der einzige Fehler ist die totale Kommerzialisierung dieses Mediums, das eigentlich der zwischenmenschlichen Information und Kommunikation dienen sollte und nicht als Vehikel für mehr oder weniger seriöse Verkaufe.
Sorry, aber das mußte mal 'raus.
Ramona Hapke Von: Ramona Hapke Expertenprofil , Hapke Media Relation Browser Zu: Springer: Bild.de bleibt Free-Content - Geld soll bei Mobile verdient werden 26.06.09
Wenn jemand meinen Content guten Gewissens klauen kann, werde ich ihm irgendwann bezahlte Inhalte vor die Nase setzen.
kein Bild hochgeladen Von: Tilman Solaro Expertenprofil , TilliKommunikation.de Relation Browser @Hapke 30.08.09
... hoffentlich sind Ihre Inhalte dann auch so exklusiv und hochwertig, daß die Nutzer 1) nicht um eine Bezahlung herumkommen und 2) dafür dann auch zahlen wollen, weil die Gegenleistung stimmt. Anders wird es nicht laufen.
Man könnte aber auch über vernünftige Alternativen nachdenken. Mögliches Szenario: Sämtliche Inhalte werden frei verteilt und spendenfinanziert. Das funktioniert natürlich nur bei Inhalten, die von den Nutzern 'geschätzt' werden, erfordert also Qualität oder eine besondere Eigenschaft (aka USP). Funktioniert aber bereits bestens in allen möglichen Bereichen (Radio, Software, Wissen), nur möchten die Holzmedien davon nichts wissen.
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 24.03.09:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?