Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen
Zwei Dinge, die man nicht aufgibt: Den Fokus und die Marke
Bild: HighText Verlag OHG

Zwei Dinge, die man nicht aufgibt: Den Fokus und die Marke

Buzzfeed hat vorgemacht, wie man alle Trümpfe aus der Hand gibt. Nur einer von zwei tödlichen Fehlern, die Marken in Social Media drohen.

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Oliver Sittl Von: Oliver Sittl Expertenprofil , BELIEVE DIGITAL Zu: Zwei Dinge, die man nicht aufgibt: Den Fokus und die Marke 24.03.15
Ja und nein: Marken sind Produkte des Advertising-Massenmedien-Zeitalters. Such- & Produktbegriffe sind die neuen Marken. Es gab mal einen Musikkonzern namens BMG, dieser hat Firma & Logo aufwändig gebrandet - ohne jedes positives Ergebnis: die Konsumenten interessieren sich für die Künstler (-Marke) bzw. sogar nur den einzelnen, besonderen Song. Dafür sind die Menschen bereit, ihre Daten herzugeben, nicht für einen Konzern. Der hat maximal Relevanz im B2B-Bereich. IT bedient den Rest.
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 24.03.15:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?