Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Landgericht Berlin: Like-Button kein Grund für einstweilige Verfügung

23.03.11 Ein eingebauter Like-Button ist für das Landgericht Berlin zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser kein Grund für eine einstweilige Verfügung. Das Gericht entschied jetzt zugunsten eines Online-Händlers, der das Plug-In von Facebook auf seiner Seite eingebaut hatte, berichtet die Anwaltskanzlei Wilde Beuger Solmecke zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser . Der Händler war daraufhin von einem Konkurrenten zunächst abgemahnt worden. Als er den Button nicht entfernen wollte, beantragte die Konkurrenz die einstweilige Verfügung. Das Gericht sah in dem Button kein wettbewerbswidriges Verhalten - das muss aber vorliegen, damit der Konkurrent Anspruch auf die Verfügung erheben kann.

Wer den Like-Button in seine Website einbaut, erlaubt es Facebook personenbezogene Daten seiner Besucher wie etwa die IP-Adresse zu erheben. Wer den Besucher seiner Seite über diesen Umstand nicht aufklärt, hat eine Abmahnung nach Datenschutzrecht zu befürchten. Weitere Erläuterungen zum Urteil finden sich auch im Blog der Kanzlei Schwenke und Dramburg zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser .

(Autor: Sebastian Halm)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 23.03.11:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?