Nur ein Prozent der vorhandenen Daten werden von den Anwendungen eines Unternehmens genutzt. Das Webinar zeigt, wie Sie von diesen Data Insights für ihre Geschäftsprozesse profitieren.
Zum Programm des Webinars
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Youtube-Protest: Künstler beschweren sich über Video-Dienst

07.07.16 Musiker haben bislang wenig an der Digitalisierung verdient. Zwar geben junge Menschen dank Spotify zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser und Co und wieder mehr Geld für Musik aus, doch die Einnahmen versickern irgendwo zwischen Streaming-Anbierter und Label. Nun begehren die Künstler erstmals selbst auf. Ihre Protest richtet sich zunächst gegen Youtube.

 (Bild: Pixabay / CC0)
Bild: Pixabay / CC0
Der Videokanal Youtube zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser sieht sich immer stärkerer Kritik durch Musiker ausgesetzt. Sie werfen dem Videoportal vor, zuwenig an den Einnahmen beteiligt zu werden, die Youtube durch die Veröffentlichung ihrer Videos erzielt. Wochen spitzt sich der Konflikt zu. Inzwischen haben sich Prominente Unterstützer zu Wort gemeldet, ahf der Musikmesse Midem war der Youtube-Konflikt beherrschendes Thems. Nikki Sixx Nikki Sixx in Expertenprofilen nachschlagen von der Rockband Mötley Crüe zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser veröffentlichte im Namen vieler Musikern einen offenen Brief an Google zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser -Chef Larry Page Larry Page in Expertenprofilen nachschlagen . "In einer Welt, die von YouTube dominiert wird, ist es unmöglich für Künstler, ihre Kunst zu betreiben, schrieb darin.

Seit Mitte Juni haben sich 180 weitere Bands und Stars wie Taylor Swift Taylor Swift in Expertenprofilen nachschlagen in den Konflikt eingeschalten. Sie greifen in Zeitschrifenanzeigen und Briefen den Digital Millennium Copyright Act an, weil Youtube sich aus der Verantwortung nimmt, wenn Nutzer urheberrechtlich geschützte Werke online stellen. Vorwurf der Künstler: Während Youtube durch Werbeeinnahmen Geld an der Veröffentlichung der Musikstücke verdient, müssen die Musiker die negativen Konsequenzen einer unerlaubten Veröffentlichung alleine tragen.

Anfang Juli gipfelte der Protest nun in einem von mehr als 1.000 Künstler verfassten Schreiben an EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker Jean-Claude Juncker in Expertenprofilen nachschlagen , in dem sie sich über die unfairen Geschäftspraktiken beklagen. Zu den Unterzeichnern gehören Bands und Sänger wie Coldplay zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , Udo Lindenberg Udo Lindenberg in Expertenprofilen nachschlagen oder Helene Fischer Helene Fischer in Expertenprofilen nachschlagen .

Die Youtube-Mutter Google zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser argumentiert dagegen, die Künstler hätten es selbst in der Hand, ihre Musikstück auf Youtube zu sperren. Das Unternehmen vermutet eine konzertierte Aktion der Musikindustrie: Derzeit würden die Ausschüttungen an Labels neu verhandelt.

So oder so: Für Google kommt der Angriff zur Unzeit. Die EU untersucht bereits in anderen Bereichen, ob Google seine marktbeherrschende Stellung ausnutzt.

(Autor: Dominik Grollmann)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

In diesem Beitrag genannt:

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 07.07.16:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?