Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern
Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Hier kaufen

Wachstum der globalen Werbeaufwendungen verlangsamt sich im zweiten Quartal 2011

06.10.11 Die reduzierten Werbeaufwendungen in fast der Hälfte der weltweit wichtigsten Märkte im zweiten Quartal 2011 sind laut Nielsens zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser aktuellem vierteljährlichen Bericht Global AdView Pulse zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser auf wirtschaftliche Ängste zurückzuführen, die die Werbeindustrie belasteten.

 (Bild: Nielsen)
Bild: Nielsen
In 16 der 36 weltweit erfassten Märkte reduzierten sich laut Nielsen die Werbeaufwendungen im zweiten Quartal 2011. Damit der erste bedeutende Rückgang seit dem Nielsen Global AdView Pulse Q3 2009 als die Werbeaufwendungen in mehr als der Hälfte der beobachteten Märkte aufgrund der weltweiten Rezession zurückgingen.

Insgesamt schloss der globale Werbemarkt im Vergleich zum Vorjahr das erste Halbjahr 2011 mit einem Plus von 7,2 Prozent ab. Die Werbeinvestitionen für Fast Moving Consumer Goods (FMCG) sind in Europa und Nordamerika zurückgegangen und zusammen mit den weiteren Anzeigenverlusten der Zeitungen in diesen Regionen hat dieses zu einem verlangsamten Wachstum geführt.

Die Werbeinvestitionen der FMCG-Branche verzeichneten das langsamste Quartalswachstum seit dem Global AdView Pulse Q1 2009: minus 4,0 Prozent weltweit mit starken Rückgängen von minus 3,6 Prozent in Europa und minus 3,0 Prozent in Nordamerika. Die Werbereduzierungen der FMCG-Branche kamen vor allem zur Osterzeit überraschend - traditionell ein wichtiger Anlass für die Werbeschaltungen der FMCG-Branche und Süßwaren-Industrie in Europa und Nordamerika. Für das späte Osterfest Ende April dieses Jahres wären höhere Werbeumsätze zu Beginn des zweiten Quartals erwartet worden, bemerkt Beard. Innerhalb der FMCG-Branche verzeichneten die Branchen Kosmetik und Körperpflegemittel das stabilste Wachstum mit einem Plus von 6,9 Prozent und beanspruchten somit fast einen von zehn weltweit investierten Dollar.

In Westeuropa blieben die Quartalswerbeaufwendungen im Vergleich zum Vorjahr fast identisch mit einem minimalen Minus von 0,3 Prozent, wobei sieben der zwölf erfassten europäischen Märkte Rückgänge zu verzeichnen hatten. Die Werbeaufwendungen in den USA, dem weltweit größten Werbemarkt, und in Deutschland, Europas größter Volkswirtschaft, erlebten beide einen Anstieg von 3,1 Prozent im zweiten Quartal 2011.

Asia-Pazifik verzeichnete das stärkste regionale Wachstum im zweiten Quartal 2011 (plus 9,3 Prozent) mit zweistelligen prozentualen Wachstumsraten aus Indonesien (18,9 Prozent), China (14,8 Prozent), Hongkong (13,4 Prozent) und den Philippinen (12,6 Prozent).

Weltweit waren die am stärksten betroffenen Märkte im zweiten Quartal 2011 gegenüber dem Vorjahresvergleich Ägypten (-51,7 Prozent), wo sich Werbungtreibende aufgrund des unsicheren politischen und wirtschaftlichen Klimas in Folge des arabischen Frühlings zurückhaltend verhielten. Weitere zweistellige prozentuale Reduzierungen wurden in der Türkei (-12,9 Prozent), Taiwan (-11,0 Prozent) sowie in den südeuropäischen Märkten, wie z.B. Spanien (-12,6 Prozent) und Griechenland (-13,7 Prozent) registriert.

Während das Medium Radio im zweiten Quartal 2011 das stabilste prozentuale Wachstum über alle klassischen Medien hinweg mit einem Plus von 8,2 Prozent verzeichnete, dominierte das Fernsehen insgesamt weiterhin die weltweite Werbung und steigerte seinen Marktanteil und seine Werbeaufwendungen. Im ersten Halbjahr 2011 entfielen 65 Prozent auf Fernsehwerbung im Vergleich zu 63,70 Prozent aus dem Jahr zuvor.

(Autor: Markus Howest)

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 06.10.11:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?