Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern
Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Hier kaufen

Neue TV-Technologien: Bekannt, aber nicht verbreitet

02.09.11 Neue TV-Technologien sind den Deutschen mehrheitlich bekannt, werden aber noch sehr unterschiedlich genutzt - zu diesem Ergebnis kommt der MedienRadar HD, Hybrid, 3D - auf dem Weg in die Bildschirmwelt der Zukunft zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser des Vermarkters von ProSiebenSat.1 zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser SevenOne Media zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser und des Forschungsinstituts mindline media zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser .

So haben nach der bevölkerungsrepräsentativen Studie jeweils drei Viertel der Deutschen über 14 Jahre schon von HDTV (72 Prozent) und 3D (74 Prozent) gehört. Auch internetfähige Fernsehgeräte kennt ein Großteil (70 Prozent) der über 14-Jährigen. Ein weiteres zentrales Ergebnis des aktuellen MedienRadars: HDTV ist mittlerweile recht verbreitet. So besitzen 29 Prozent der Befragten bereits ein HDTV-fähiges Gerät - das entspricht circa 21 Millionen Personen ab 14 Jahren. Darüber hinaus hat jeder zehnte Befragte (11 Prozent) einen internetfähigen Fernseher und immerhin zwei Prozent nennen schon einen 3D-fähigen Fernseher ihr Eigen.

Zwar verfügt aktuell erst jeder zehnte Befragte (11 Prozent) über einen internetfähigen Fernseher - das Potenzial für internetbasierte Zusatzdienste auf dem TV ist jedoch groß. Denn schon heute nutzen über die vorhandenen Geräte knapp drei Millionen Deutsche über 14 Jahre derartige Angebote. Weitere elf Millionen und damit 16 Prozent der über 14-Jährigen haben Interesse daran, auf Online-Dienste wie Apps und Mediatheken über den TV zuzugreifen.

PwC: Hybrid-TV auf dem Vormarsch

Einen wachsenden Nutzer-Zuspruch zu Hybrid-TV prognostiziert unterdessen Pricweaterhouse zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser : Allein im laufenden Jahr werden in Deutschland voraussichtlich mehr als drei Millionen Fernsehgeräte mit integriertem Internetanschluss verkauft, damit verdoppelt sich der Absatz gegenüber dem Vorjahr. Ende 2011 dürften damit in fünf Millionen Haushalten internetfähige Fernsehgeräte stehen.

Erwartungsgemäß sind die neuen Möglichkeiten des Hybrid-Fernsehens derzeit vor allem für die Generation zwischen 16 und 24 Jahren interessant, die mit dem Internet aufgewachsen ist und technischen Neuerungen besonders aufgeschlossen gegenüber steht. So ergab eine repräsentative Befragung im Auftrag von PwC, dass fast 60 Prozent dieser Altersgruppe YouTube-Videos auf dem Fernsehgerät gerne ansehen würden, annähernd 13 Prozent tun dies bereits. Immerhin 41 Prozent können sich vorstellen, Filme und Serien über das Hybrid-Gerät auszuleihen oder zu kaufen, wobei knapp sechs Prozent schon von dieser Option Gebrauch gemacht haben.

(Autor: Sebastian Halm)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 02.09.11:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?