Nur ein Prozent der vorhandenen Daten werden von den Anwendungen eines Unternehmens genutzt. Das Webinar zeigt, wie Sie von diesen Data Insights für ihre Geschäftsprozesse profitieren.
Zum Programm des Webinars
Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern

NET multiMEDIA vom 20. Maerz 1998 Ausgabe 164 - 4.Jahrgang

19.03.98 - Willkommen zur aktuellen Ausgabe von NET multiMEDIA. Der News-
Service der Branchendienste multiMEDIA und Online Aktuell geht
heute an Sie und 4.457 andere Abonnenten.


Heute mit:

-> Backweb und Verity entwickeln kombiniertes Wissensverteilsystem
-> Informationsbranche schafft 100.000 neue Jobs
-> AOL plant Preissenkung
-> Softline zeigt neue Multimedia-Software
-> Intershop eröffnet Niederlassungen in Kanada und Australien
-> W3B-Studie startet in die sechste Runde
-> Cybercash fusioniert mit ICVerify
-> Hasbro Interactive übernimmt Atari
-> Neue Mediengesellschaft schluckt Connect Service Riedlbauer
-> Online/Offline-Hybridkonzept gewinnt im Gründerwettbewerb Multimedia
-> IS unterstuetzt direkten Datenaustausch in Österreich
-> Multimedia entwickelt sich bei Bertelsmann zum Stammgeschäft
-> Neuer Bug im Internet Explorer
-> DEC fördert junge Medienkünstler
-> Mitmachen und gewinnen

*Backweb und Verity entwickeln kombiniertes Wissensverteilsystem

Pushproduzent Backweb und das auf die Entwicklung von Suchalgorithmen spezialisierte Softwarehaus Verity haben eine strategische Allianz geschlossen. Aus der Partnerschaft sollen integrierte Push-Lösungen für Wissensmanagement-Anwendungen für Intra- und Extranets entstehen.
Durch den kombinierten Einsatz von Veritys "Agent Server" und Backwebs "Infocenter 4.0" können Unternehmen ausgewählte Informationen, wie zum Beispiel dynamische Webseiten oder ODBC-kompatible Datenbanken an entfernte Ziele verteilen. Der Einsatz der kombinierten Lösung zielt auf die schnelle und effiziente Verteilung von Unternehmensinformationen an Mitarbeiter.

*Informationsbranche schafft 100.000 neue Jobs


Der wachsende deutsche Markt für Informations- und Kommunikationstechnik schafft nach Angaben des ZVEI 100.000 neue Arbeitsplätze. 1997 habe der Markt um sieben Prozent auf 180 Milliarden Mark zugelegt, für 1998 erwartet der Zentralverband Elektrotechnik und Elektroindustrie ein Wachstum von 7,4 Prozent.
Nach Angaben des ZVEI ist Deutschland mit einem Anteil von acht Prozent am Weltmarkt die Nummer drei hinter den USA mit 35 Prozent und Japan mit 13 Prozent. Im Bereich Informationstechnik seien 1997 mit 85 Milliarden Mark rund fünf Milliarden Mark mehr als im Vorjahr umgesetzt worden. Für 1998 werde ein Wachstum von 7,7 Prozent auf 92 Milliarden Mark erwartet. Die Telekommunikation habe im vergangenen Jahr um sieben Prozent auf 94,5 Milliarden Mark zugelegt und werde 1998 die 100-Milliarden-Marke überspringen.

*AOL plant Preissenkung

AOL denkt nach einem Statement von Bertelsmann-Vorstandsmitglied Klaus Eierhoff über eine neue Preisstruktur nach. Unter Umständen sei ein nutzungsunabhängiger Festpreis vorstellbar. Diese Preisstruktur wird von AOL bislang nur außerhalb Europas angeboten. Auf der CeBIT gab AOL außerdem seine bundeseinheitliche Zugangsnummer bekannt. AOL-Nutzer in Deutschland könnten sich ab sofort zum Ortstarif unter 01914 einwählen.

*Softline zeigt neue Multimedia-Software

Auf der CeBIT in Hannover zeigt Multimedia-Distributor Softline eine Reihe neuer Produkte seiner Vertriebspartner. Erstmalig in Europa gezeigt wird die neueste Version des Multimedia-Präsentationsprogramms "Astound 5.0 für Windows". Version 5.0 enthält zahlreiche neue Features wie Web-Conferencing, Rendering von 3D-Textelementen, Bildbearbeitung, Import von Powerpoint-Dateien sowie die Unterstützung von DHTML, Java, Javascript und ActiveX.
Allaire liefert deutsche Versionen von "Cold Fusion Development Systems 3.1" und dem HTML-Editor "HomeSite 3.0" aus. Das Cold Fusion Development System, bestehend aus dem ECommerce-Entwicklungssystem "Cold Fusion Application Server 3.1" und dem "Cold Fusion Studio".
Auf der CeBIT ist Softline in Halle 4, Stand D24 zu finden.

*Intershop eröffnet Niederlassungen in Kanada und Australien

ECommerce-Softwarehersteller Intershop eröffnete neben seinen gegenwärtigen Standorten Jena, Hamburg, Stuttgart, London, Paris und San Francisco jetzt weitere Filialen in Sydney, Melbourne und Toronto. Beeinflußt durch die steigende Nachfrage, wurde Australien als erster Standort in der Asien-Pazifik-Region ausgewählt. Wie das Marktforschungsinstitut IDC prognostiziert, wird sich die Zahl der Australier mit Internetzugang bis zum Jahr 2001 auf 4,5 Mio. versiebenfachen.
Mittlerweile arbeiten über 240 Mitarbeiter in neun Niederlassungen weltweit für das ostdeutsche Softwarehaus. Mehr als 1.400 Internet-Kaufhäuser in fünf Kontinenten arbeiten mit Intershop-Software.

*W3B-Studie startet in die sechste Runde

Die Internet-Umfrage W3B findet im April/Mai 1998 zum sechsten Mal statt. An den letzten beiden Befragungen hatten jeweils über 16.000 Personen teilgenommen. Erstmals werden auch die Meinungen von Websurfern aus ganz Europa erhoben. Unter der Adresse http://www.w3b.de können vom 8. April bis zum 19. Mai 1998 die W3B-Fragebogen abgerufen und anonym beantwortet werden. Aktuelle Themen der neuen W3B-Umfrage sind z.B. Nutzungs-Interessen und -Ziele der WWW-Benutzer, ihre Vorlieben und ihre Kritik bzgl. bestimmter Internet-Angebote, Datensicherheit und Zahlungsverkehr im Netz sowie die Nutzung internationaler WWW-Auftritte.

*Cybercash fusioniert mit ICVerify

Cybercash hat den Electronic-Commerce-Softwarehersteller ICVerify für 16 Million Dollar in bar und 2,3 Millionen Cybercash- Aktien geschluckt. ICVerify wird eine hundertprozentige Tochter von Cybercash. Während Cybercash in der Vergangenheit vor allem die Entwicklung von digitalem Geld und den entsprechenden Endanwenderprogrammen vorangetrieben hat, hat sich ICVerify vor allem auf die Produktion von Abrechnungssoftware für Internet-Händler spezialisiert.

*Hasbro Interactive übernimmt Atari

Der amerikanische Spielzeughersteller Hasbro ("Monopoly", "Risiko") hat drei Wochen nach dem Kauf von Konkurrent Tiger Toys sämtliche Besitzrechte an Atari gekauft. Atari gehörte zuletzt dem US-Festplattenhersteller JTS. Mit dem Kauf übernimmt Hasbro sämtliche zu Atari gehörende Warenzeichen, Handelsmarken, Patente und Urheberrechte. Darin eingeschlossen sind über 75 Atari-Spielelizenzen, die Hasbro Interactive neu vermarkten will. Hasbro Interactive plant, den ersten Atari-Titel bereits im Herbst für PC, CD-ROM, Sony Playstation und Nintendo 64 zu veröffentlichen. Über den Wert der Übernahme schweigen Hasbro Interactive und JTS.

*Neue Mediengesellschaft schluckt Connect Service Riedlbauer

Die Neue Mediengesellschaft Ulm, New-Media-Arm des Ebner-Verlags ("Südwestpresse"), schluckt über seine NT plus GmbH aus Osnabrück den im Telekommunikationsbereich aktiven Distributor Connect Service Riedlbauer und fusioniert ihn rückwirkend zum 1.1.1998 zur "NT plus Riedlbauer AG".
Die Internet-Servicefirma Online Media Riedlbauer GmbH wird als Tochterfirma der neuen AG weitergeführt. Geplant ist, aus den beiden Spezialdistributoren eines der leistungsfähigsten deutschen Kommunikationsunternehmen mit den Schwerpunkten Distribution an TK-, Funk- und EDV-Fachhändler, Vermarktung von TK-Diensten, Erbringung von Call Center Dienstleistungen für die TK-, IT-Industrie sowie für Finanzdienstleistungsunternehmen und Internet-Services zu bilden. Die beiden Unternehmen werden im Geschäftsjahr 1998/1999 einen gemeinsamen Umsatz von deutlich mehr als DM 300 Mio. erreichen.
Im Rahmen der Fusion erhält Julian Riedlbauer ein Aktienpaket der neuen AG in Höhe von 27,5%. Die Gesellschafter der NT plus GmbH (Neue Mediengesellschaft Ulm, Reinhold Stratz und Bene Nintemann) halten im Verhältnis ihrer vorherigen GmbH-Beteiligungen 72,5% an der neuen AG.
Zur Neuen Mediengesellschaft gehören zahlreiche Online-Zeitschriften ("Com!", "Internet World", "NC"), der Messeveranstalter ComMunic ("Internetworld Berlin") sowie eine Minderheitsbeteiligung an Sat1.

*Online/Offline-Hybridkonzept gewinnt im Gründerwettbewerb Multimedia

Die im August 1997 gegründete hamburger Multimedia-Agentur "Factor I" hat beim "Gründerwettbewerb Multimedia" des Bundesforschungsministeriums einen Preis für sein Konzept "cd-on" erhalten. cd-on bezeichnet eine Compact Disc (Audio-CD oder CD-ROM), die als Zusatznutzen einen vollwertigen Internetzugang bereitstellt. Zum Marketingkonzept gehört ein eigens entwickeltes Logo für die CD-Packung. Factor IO will für cd-on-Anbieter Registrierung und Inkasso bei Internetnutzern übernehmen.

Leute
* Das Team der http://www.bkm.net BKM Online Medien GmbH, Köln, hat Verstärkung bekommen: Andreas Graf Spee (27), diplomierter Betriebswirt, wird sich bei BKM um die Projektleitung diverser Etatneuzugänge kümmern.
* Annette Rinck, 32, bisher Projektleiterin Internet bei BMW ist künftig für die Marketingkommunikation After Sales der Sparte Motorrad verantwortlich. Den deutschen Internetauftritt der BMW AG betreut künftig Ralf Maltzen, 28, der zum April 1998 vom Hamburger Provider PopnNet Kommunikation zu BMW wechselt. Bei Popnet betreute er u.a. die Online-Kommunikation von Öger Tours und Wilkinson Sword und leitete die Online-Mediaplanung für alle Popnet-Kunden.
* Albert Müller ist neuer Geschäftsführer der Cabletron Systems GmbH. Der ehemalige 3Com-Manager übernimmt ab 1. April die Geschäfte der deutschen Cabletron-Tochter.
* Michael Rotert bleibt trotz Umfirmierung und Verkauf der Bull-Tochter Xlink Geschäftsführer. Neu an Bord hingegen ist Peter Fritz (33), der die operationelle Führung bei Xlink übernimmt

*IS unterstuetzt direkten Datenaustausch in Österreich

IS Internet Services hat für seine Kunden die Internet-Verbindungen in Österreich ausgebaut. Das Netzwerk des Hamburger Internet-Providers ist ab sofort mit einer Bandbreite von zwei Mbps an den zentralen österreichischen Internetknotenpunkt VIX (Vienna Internet Exchange) in Wien angeschlossen. Bereits im vergangenen November gründete der Provider in Österreich ein Tochterunternehmen. Die IS Internet Services GmbH in Wien bietet das volle Dienstleistungsprogramm des IS-Netzwerkes an.

*Neuer Bug im Internet Explorer

Ein neuer Fehler wurde jetzt in Microsofts Internet Explorer Version 4.01 browser entdeckt. Er ist, so sein Entdecker, ärgerlich aber kein Sicherheitsrisiko. Der Fehler löst aus, daß ein Webdesigner mit dem HTML-Tag "object" den Browser eines Surfers zum Absturz bringen kann. In der Mehrheit der Fälle ist sogar ein Neustart des Systems nötig. Der Fehler tritt auf in den Versionen 4.01 des Internet Explorers für Windows 95 und für Windows NT 4.0.
Microsoft gab den Fehler zu, aber legte Wert auf die Feststellung,. Daß ein Webdesigner zusätzlichen Code in seine Website implementieren müsse, um den Absturz auszulösen. Man habe es darum nicht eilig den Fehler zu beseitigen, ein Bugfix sei nicht geplant.

*Multimedia entwickelt sich bei Bertelsmann zum Stammgeschäft

Multimedia bei Bertelsmann entwickelt sich zunehmend zu einem neuen Stammgeschäft. "Electronic Commerce ist bei uns nicht ferne Zukunft, sondern bereits Realität", erklärte Multimedia-Vorstand Dr. Klaus Eierhoff.
Wie Eierhoff betonte, durchdringe das Geschäft mit multimedialen Inhalten mehr und mehr das gesamte Unternehmen und ergänzt die traditionellen Geschäftsfelder, ohne sie zu substituieren. Aufgabe des neuen Unternehmensbereichs Multimedia werde es sein, konzernweit die Bemühungen des Gesamthauses im Bereich Electronic Commerce zu bündeln, sie zu koordinieren und eine einheitliche technische Plattform für alle Angebote zu schaffen.
Bertelsmann setze engagiert darauf, alle Stufen der "multimedialen Wertschöpfungskette" mit eigenen Angeboten zu besetzen, und zwar sowohl im Bereich der Inhaltegenerierung (Content), der Online-Dienste (Aggregatoren) und der Netzwerke bzw. der technischen Infrastruktur (Access). Im Bereich des Content arbeite Bertelsmann mit Nachdruck daran, seine weltweit führende Position über die traditionellen Medien hinaus noch zu stärken.
Langfristig setzt Bertelsmann darauf Online-Dienste per TV-Bildschirm nutzbar zu machen. Die Online-Dienste seien "auf dem Weg ins Wohnzimmer" - mit maßgeschneiderten, TV-gerechten Inhalten. Als Medienhaus mit großer Erfahrung auch im TV-Bereich sehe Bertelsmann hier eine besondere Herausforderung und Chance für die eigene unternehmerische Entwicklung.

*DEC fördert junge Medienkünstler

Mit 50.000 Mark sponsort die Compaq-Tochter DEC den internationalen Videokunstpreis von Südwestfunk Baden-Baden, ZKM und Schweizer Fernsehen Die offizielle Preisverleihung findet am 25. Oktober statt. Beiträge können bis zum 15. April beim ZKM eingereicht werden.
Kriterien für die Preisvergabe sind die künstlerische Qualität der Arbeiten sowie Originalität und Kreativität in der medienspezifischen Umsetzung. Der Videokunstpreis wird dieses Jahr zum siebten Mal vergeben. Im vergangenen Jahr zählten die Veranstalter Arbeiten aus 34 Ländern. Bewerbungen unter www.videokunst.swf.de.

von Joachim Graf

Wollen Sie mehr Informationen zu diesem Thema abrufen?

Jeden Tag die neuesten Trends aus der Branche.

iBusiness bietet Ihnen tägliche Analysen und aktuelle Nachrichten. Die Premium-Mitglieder erhalten vollen Zugriff auf iBusiness, als Basis-Mitglied sind Sie kostenfrei aktuell informiert.

Jetzt registrieren!
Tags: [bisher keine Tags]
Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 19.03.98:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?