Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern
Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Hier kaufen

M-Commerce: Jeder dritte Onlinehändler bewirbt seine Shopping-App nicht

08.07.16 Shopping Apps sind 2016 ein umstrittenes Thema im Onlinehandel. Eine aktuelle Umfrage des MCommerce-Spezialisten Shopgate zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser zeigt jedoch, dass nur zwei von drei Shopping-App-Anbietern die eigene App aktiv bewerben, um Neukunden zu generieren. Newsletter und soziale Netzwerke sind wenn die häufigsten Formate zur Vermarktung.

 (Bild: Locafox)
Bild: Locafox
Der nachhaltige Erfolg der eigenen Shopping App hängt maßgeblich mit der Bewerbung eben dieser zusammen. Es gilt durch gezieltes App-Marketing App-Downloads zu generieren und den App-Nutzer durch klare Mehrwerte immer wieder in die App zu ziehen. Doch gerade hier wird laut einer Umfrage von Shopgate unter 377 Online-Händlern zu wenig Zeit und Geld investiert. Jeder Dritte Online-Händler bewirbt seine Shopping App nicht.

Die Online-Shops, die aktiv App-Marketing-Maßnahmen zur Neukundengenerierung durchführen, setzen in erster Linie auf Newsletter (31 Prozent), Social Media (30 Prozent) und Gutscheinaktionen (17 Prozent). Nur 14 Prozent der Teilnehmer gaben an, dass sie ihre App über bezahlte Kanäle, wie Google Adwords, bewerben.

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren
App-Marketing-Maßnahmen von Onlinehändlern zur Neukundengewinnung
(chart: Shopgate)

"Trotz der Erkenntnis, dass ein App-Kunde im Branchenschnitt 55 Prozent mehr wert ist als ein mobiler Browser-Shopper, forcieren Händler oft keine bezahlten Werbeformate für App-Installs und App-Engagement", sagt Shopgate-CEO und Gründer Andrea Anderheggen. "Damit vergeben viele Händler die Chance, mehr aus ihren mobilen Besuchern herauszuholen. Insbesondere da oft niedrigere Cost-per-Installs bei höheren Klick- und Conversion-Raten ein hohes Potential aufweisen." Trotz dieser Momentaufnahme erwartet sie eine positive Entwicklung , denn immer mehr Online-Shops setzen auf die eigene Shopping App.

(Autor: Verena Gründel-Sauer)

Marktzahlen zu diesem Artikel

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 08.07.16:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?