Nur ein Prozent der vorhandenen Daten werden von den Anwendungen eines Unternehmens genutzt. Das Webinar zeigt, wie Sie von diesen Data Insights für ihre Geschäftsprozesse profitieren.
Zum Programm des Webinars
Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern

NET multiMEDIA vom 6. Maerz 1998 Ausgabe 158 - 4.Jahrgang

06.03.98 - Willkommen zur aktuellen Ausgabe von NET multiMEDIA. Der News-
Service der Branchendienste multiMEDIA und Online Aktuell geht
heute an Sie und 4.376 andere Bezieher.


Heute:

* Microsoft kauft sich bei General Magic ein
* Gewerkschaft: Provider sollen Gebühren zahlen
* Siemens bringt Internet-Videokamera auf den Markt
* Intershop präsentiert Release 3 seiner ECommerce-Lösung
* HTML-Programmierer sind Mangelware
* Konr@d kommt öfter
* Österreich: Zero Points
* Kinderporno im Internet: Täter in München und USA ermittelt


*Microsoft kauft sich bei General Magic ein

Mit sechs Millionen Dollar steigt der Softwareriese bei einer Firma an, die einst von den Größen der PC- und Unterhaltungselektronikindustrie gegründet worden war, um Software für die Multimedia-Welt des dritten Jahrtausend zu schreiben.

*Gewerkschaft: Provider sollen Gebühren zahlen

Die Arbeitsgemeinschaft Urheberrecht der Deutschen Journalistenunion (DJU) sieht einen „dringenden Handlungsbedarf" für den Schutz der Urheberrechte in interaktiven Medien. Verleger von Online-Zeitungen, CD-ROMs, elektronischen Verlagsarchiven, Online-Datenbanken und Online-Pressespiegeln würden „das Urheberrecht entweder offen brechen, indem urheberrechtlich geschützte Werke ohne Nutzungsrechtsübertragung illegal verwertet werden, oder angestellte und freiberufliche Urheber durch Arbeits- oder Werkverträge dazu nötigen, auf einen angemessenen Erlös aus dieser Verwertung zu verzichten".
Während für die angestellten Urheber von der Gewerkschaft ein Schutz via Tarifvertrag angestrebt wird, fordert die DJU Freelancer auf, die digitalen Zweitverwertungsrechte von zuvor in Zeitungen und Zeitschriften erschienenen Artikeln, Fotografien und Grafiken an die Verwertungsgesellschaften „VG Wort" und „VG Bild-Kunst" zu übertragen.
Diese Übertragung sollte erfolgen bei
* Online-Zeitungen und Online-Zeitschriften der Zeitungs- und Zeitschriftenverlage
* Verlags- und andere Pressedatenbanken (wie Knight-Ridder, Genios, GBI)
* Online-Pressespiegeln.
* Bei Jahrgang- und anderen Sammelwerk-CD-ROMs (bzw. anderen Offline-Datenträgern wie CD-I oder DVD) der Zeitungs- und Zeitschriftenverlage befürwortet die AG Urheberrecht ebenfalls eine Wahrnehmung durch die Verwertungsgesellschaften, aber als individuelle Rechteübertragung durch die Urheber an die Verwertungsgesellschaft. Darüber hinaus sollte bei der VG Wort und Bild-Kunst auch die Möglichkeit der individuellen Rechteübertragung durch Urheber an die Verwertungsgesellschaften geschaffen werden für andere CD-ROMs bzw. Offline-Datenträger von anderen Verwertern (beispielsweise für Lexika-CD-ROMs).

Weil Multimedia eine „Wachstumsbranche" sei, „in der kräftig verdient wird" hält die Gewerkschaftsgruppe - analog zur Fotokopiergeräte- und Leerkassettenabgabe - neue Urheberabgaben auf alle digitalen Reproduktions- und Speichermedien für sinnvoll und notwendig. Der Gesetzgeber, so die Gewerkschaftsforderung, sollte im Urheberrechtsgesetz Abgaben einführen auf Datenträger (Leerdisketten, CD-Rohlinge, DAT-Kassetten u.ä., aber auch auf Festplatten), Geräteabgaben auf PCs, ISDN-Karten und Modems, sowie Betreiberabgaben für Internet-Provider und Online-Dienste.


*Siemens bringt Internet-Videokamera auf den Markt

Eine Neuheit aus dem Bereich interaktive Videokommunikation über das Internet für den privaten Anwender stellt Siemens Nixdorf zur CeBIT mit einer kleinen, handlichen PC-Videokamera vor. Diese ist leicht an einen PC anzuschließen und problemlos unter Windows 95 und Windows NT installierbar. Jede beliebige Grafikkarte wird unterstützt, eine Videokarte oder Framegrabber ist nicht notwendig. Neben der Internet-Videokonferenz, bei der aufgenommene Bilder live über das Netz gesendet werden, bietet die Kamera die Funktionen einer Fotokamera - für Einzelaufnahmen mit einer Auflösung bis zu 640 mal 480 Pixel in Echtfarben - und eines Camcorders, für Videoaufnahmen in CIF (Common Interchange/Intermediate)-Auflösung im genormten Format 352 mal 288 Pixel. Dabei werden die Daten auf der lokalen Festplatte des PC abgespeichert. Die entsprechende Software liegt dem Paket bei.

*Intershop präsentiert Release 3 seiner ECommerce-Lösung

Intershop stellt auf der CeBIT die neueste Version seiner Internet-Shopping-Software „Intershop 3" vor. Es ist das Nachfolgeprodukt der beiden Lösungen „Intershop Online" und „Intershop Mall". Für den schnelleren Aufbau von Webseiten beherrscht das Produkt "Hybrid HTML", eine Synthese aus statischen und dynamischen Webseiten. Ebenfalls schneller geworden sind die Online-Shops durch Skalierbarkeit (Verteilung von Programmbestandteilen auf mehrere Rechner) - was eine hoehere Leistungsfähigkeit bei vielen gleichzeitigen Kundenanfragen zu Folge hat. Intershop 3 ist nach Herstellerangaben die einzige Software, die es grossen Telekommunikationsgesellschaften oder Provider erlaubt, komplexe und leistungsfähige Shopping Malls mit tausenden von Einzel-Shops kostengünstig zu betreiben. Intershop 3 ist unter Unix und NT lauffähig und ist ab der CeBIT verfügbar, wo die ersten Referenz-Shops der Version 3.0 praesentiert werden. Das Produkt wird zunaechst in drei Versionen angeboten:
Intershop 3 merchant edition ist die Lösung für den einzelnen Haendler zum Preis von 8.995 DM.
Intershop 3 developer edition bietet insbesondere für Value Added Reseller (VAR) und Entwickler die Moeglichkeit, unbegrenzt kostenlose Shoplizenzen zu erwerben. Diese werden erst bezahlt, wenn ein Shop online geht.
Intershop 3 hosting edition erlaubt den Aufbau großer Einkaufszentren mit vielen eigenständigen Laeden und ist das Nachfolgeprodukt von Intershop Mall. Der Preis ist variabel und haengt von der Zahl der bezogenen Shops ab - von 4.500 DM abwärts auf 1.250 DM. Dieses Produkt richtet sich ebenso wie die Intershop 3 developer edition besonders an ISP und grosse Telcos. Die Software arbeitet mit einer leistungsfaehigen Datenbank auf Basis des Sybase SQL-Servers 11, welche im Lieferumfang enthalten ist.
Weitere Versionen von Intershop 3 sind noch im laufenden Jahr geplant.


*HTML-Programmierer sind Mangelware

Weil technische Dokumentation und Online-Produktion immer mehr zusammenwachsen, sind versierte HTML-Programmierer Mangelware. Das zumindest will der englische Anbieter von HTML-fähigen Helkpsystemen Digitext in einer Umfrage herausgefunden haben. Immer häufiger nutzen Softwareunternehmen HTML-basierte Online-Hilfesysteme, die plattformunabhängig die Einbindung weiterer Funktionen bis hin zu Internetanwendungen erlauben. Laut der Umfrage wird der Bedarf an HTML-Programmierern noch deutlich ansteigen. 79 Prozent der befragten Autoren und Entwickler wollen noch bis Jahresende auf HTML-basierte Online-Hilfe umsteigen.

*Österreich: Zero Points

Mit einer Reihe von Internet-Konzerten heimischer Musikgruppen soll die österreichische Szene nun auch international bekannt gemacht werden. Die Konzertserie wird gemeinsam von Onstage und einer Reihe von Wiener Veranstaltern ins Internet gebracht. Angesprochen werden soll sowohl internationale Fans als auch Konzertagenturen. http://www.onstage.at

*Konr@d kommt öfter

Die Wired-Kopie von Gruner+Jahr soll ab der CeBIT zweimonatlich erscheinen. Am 9. März erscheint im Vorfeld der CeBIT die Ausgabe 1/98 von „Konr@d", der Nachfolger ist dann für den 18. Mai geplant. Innerhalb der neuen Stern-Dachmarkenstrategie wurden neben Konr@d das Musikmagazin „Amadeo" (Erscheinungstermin 23. März) und ein Magazin für Ausbildung, Beruf, Karriere („Start", Erscheinungstermin 20. April) entwickelt.

*Kinderporno im Internet: Täter in München und USA ermittelt

Die Münchner Polizei hat zwei Männer ermittelt, die sich jeweils mehrere tausend Kinderpornobilder aus dem Internet auf ihre Computer geladen hatten. Der 30jährige Grafikdesigner und der 32jährige Musiklehrer wurden festgenommen. Einer der Männer sei zudem Mitglied eines weltweiten Clubs gewesen, der im Internet Kinderpornographie tauschte. Insgesamt konnten 54 Beschuldigte aus 19 Staaten als Clubmitglieder ermittelt werden. In den USA wurden aufgrund Hinweisen aus München zwei Täter festgenommen.

von Joachim Graf

Wollen Sie mehr Informationen zu diesem Thema abrufen?

Jeden Tag die neuesten Trends aus der Branche.

iBusiness bietet Ihnen tägliche Analysen und aktuelle Nachrichten. Die Premium-Mitglieder erhalten vollen Zugriff auf iBusiness, als Basis-Mitglied sind Sie kostenfrei aktuell informiert.

Jetzt registrieren!
Tags: [bisher keine Tags]
Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 06.03.98:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?