Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

NET multiMEDIA vom 4. Maerz 1998 Ausgabe 157 - 4.Jahrgang

04.03.98 - Willkommen zur aktuellen Ausgabe von NET multiMEDIA. Der News-
Service der Branchendienste multiMEDIA und Online Aktuell geht
heute an Sie und 4.368 andere Bezieher.


Heute:

* Sun und Netscape fordern umfassendere Anklage gegen Microsoft
* Inktomi kommt nach Europa
* DMMV gruendet vier neue Online-Arbeitskreise
* Multimedia Award: Einsendeschluss verlaengert
* ‘Internet-Park’ auf der CeBIT
* Entwicklungstools fuer Java & ActiveX
* Echtzeit-Devisenhandelsloesungen fuers Web
* Multimedia-Handelsgruppe wuchs entgegen dem Branchentrend
* Heisse Diskussion um Horizont-Rankings


*Sun und Netscape fordern umfassendere Anklage gegen Microsoft

Sun und Netscape haben die US-Justizbehörden zu einer neuen und umfassenderen Klage gegen Microsoft wegen Mißbrauchs einer Monopolstellung aufgefordert. Bill Gates muß jetzt nach Washington reisen:
Netscape-Chef Jim Barksdale und Sun-Chef Scott McNealy erklärten in Washington, Microsoft habe versucht, die beherrschende Position des Unternehmens dazu zu nutzen, die Kontrolle über zahlreiche Branchen im Internet zu erlangen, einschließlich Tourismus und Banken. Barksdale und McNealy halten sich in Washington auf, um im Rahmen der Ermittlungen des Justizministeriums gegen Microsoft vor dem Justizausschuß des Senats auszusagen. Dort soll auch Microsoft-Chef Bill Gates aussagen, um sich gegen den Monopolvorwurf zur Wehr zu setzen.
Unterdessen hat das US- Justizministerium Microsoft Wortbruch vorgeworfen. Der Konzern nutze seine beherrschende Marktstellung aus, um seinen Browser den Computerherstellern aufzuzwingen, hieß es in der Stellungnahme.

*Inktomi kommt nach Europa

Inktomi hat eine europäische Abteilung gegründet und mit einer 12-Mio-Dollar-Finanzierungsrunde im Rücken ein Büro in London eröffnet. Die Europaabteilung des Suchmaschinenherstellers, der seine Engine zu Jahresbeginn an Microsoft für dessen „Microsoft Start" lizensiert hatte, soll diese nun auf dem europäischen Markt an Provider, Telcos und Backbones verkaufen. Denn Inktomi will auch weiter als OEM für Dritte operieren und nicht selber im Web auftreten. Zu seinen Kunden gehören unter anderem Intel und Sun. Microsystems. Die ersten Märkte, die Inktomi Europe angehen will, sind England Deutschland und Skandinavien.

*DMMV gründet vier neue Online-Arbeitskreise

Um die Vielzahl der Themen strukturierter bearbeiten zu können, hat der Deutsche Multimedia Verband seinen Arbeitskreis „Online Marketing" in vier Arbeitskreise aufgeteilt:
„Ad Server" (Leitung: Dr. Christian Bachem, Pixelpark/Holger Kayser, AIS Axon Internet Services) behandelt z. B. die Definition von Schnittstellen zwischen Ad Servern und Werbeträgern sowie Akzeptanzfragen beim Einsatz von Ad Servern. In dem Zusammenhang soll auch das site-bezogene Reporting im Sinne einer Gesamt-Erfolgsrechnung, z. B. als Controlling-Instrument, erarbeitet werden.
„Werbeformen" (Leitung: Bjoern B. Dorra, adwave media services international) dient der Auslotung neuer Möglichkeiten des Online-Marketings abseits der Bannerwerbung.
„Profiling" (Leitung: Felix Somm, somm.com.) beschäftigt sich mit den politischen, rechtlichen und technischen Aspekten der Nutzeridentifikation. Dabei steht vor allem das Thema „Platform for Privacy Preferences Project" (P3P) des W3C-Konsortiums zur Diskussion, für dessen Etablierung sich der DMMV einsetzt.
„Werbetraegerleistung" (Leitung: Dr. Juergen Bossmann, Kabel New Media) beschäftigt sich mit der Weiterentwicklung quantitativer sowie qualitativer Meßverfahren zur Bestimmung der Attraktivität und Reichweite eines Werbeträgerangebots. Zukünftig wird hier vor allem die "Nutzungszeit eines Angebots" (View Time) als potentielle neue Mediawährung eine wichtige Rolle spielen.

*Multimedia Award: Einsendeschluß verlängert

Die Einreichungsfrist für den im Rahmen des "Deutschen Multimediakongress" in Stuttgart verliehenen „Deutschen Multimedia Award 98" wird bis zum 16. März 1998 verlängert. Unterlagen gibt’s beim Deutschen Kommunikationsverband, Tel. 0228/94913-0, Fax: 0228/94913-13.

*"Internet-Park" auf der CeBIT

Nach seinem Erfolg während der vergangenen CeBIT wartet der "Internet-Park" 1998 mit einer vergrößerten Ausstellungsfläche auf. Deshalb wechselt die Veranstaltung von der Halle 18 in die Halle 6. Auf rund 1 800 qm (1997: 1 400 qm) stellen etwa 70 Aussteller die neuen Technologien für das Internet, die Intranets und Extranets vor.

*Entwicklungstools für Java & ActiveX

Interlink Computer Sciences, Anbieter von Lösungen für das System- und Sicherheitsmanagement von Unternehmensnetzen, bietet zwei neue Softwarelösungen zur Entwicklung von Anwendungen in Java und ActiveX für IBM-Mainframes. Programmierer können mit JavaCICX und ActiveCICX von Interlink native, Internet-fähige Applikationen erstellen, mit denen über das verbreitete Datenkommunikationssystem CICS (Customer Information Control System) von IBM auf Mainframe-Daten zugegriffen werden kann.

*Echtzeit-Devisenhandelslösungen fürs Web

Die weltweit erste Komplettlösung für Endkunden auf dem Gebiet des Handels von Finanzinstrumenten (Devisen, Optionen und andere) über das Internet präsentiert Siemens Nixdorf in Hannover erstmals einer breiteren Öffentlichkeit. Für dieses System MarketMaker hat das Unternehmen die weltweite Vermarktung übernommen. Finanzinstitute erhalten damit eine Internet-Lösung, die für den Endkunden umfangreiche Handelsfunktionen und Informationsdienste bereitstellt. So kann er über das Internet die aktuellen Preisstellungen abrufen und Käufe sowie Verkäufe in Sekundenschnelle zu den quotierten Preisen tätigen, an jedem Ort der Welt und rund um die Uhr. Zusätzlich erhält der Kunde vielfältige Informationen als Entscheidungshilfe, unter anderem die Preise an den wichtigsten Börsen für Optionen und Futures, aktuelle Quotierungen für 180 Währungen von 120 Banken sowie Marktübersichten und technische Analysen.

*Multimedia-Handelsgruppe wuchs entgegen dem Branchentrend


Die Multimedia-Handelsgruppe Electronic Partner ist 1997 entgegen dem Branchentrend kräftig gewachsen. Die EP-Mitglieder erzielten einen Umsatz zu Endverbraucher-Preisen von gut 3,2 Milliarden DM. Das entspricht einem Plus von 12,3 Prozent. Der Umsatz der Zentrale kletterte um 12,4 Prozent auf etwa 1,5 Milliarden DM.
Die Zahl der Mitglieder der Handelsgruppe für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik sowie Haustechnik und Multimedia stieg um 11,8 Prozent auf 3047 Fachhändler.

Die deutsche Markt für Unterhaltungs-Elektronik schrumpfte 1997 nach den Angaben von EP-Chef Hartmut Haubrich um 9,1 Prozent auf 16,2 Mrd. DM. Damit sei er innerhalb von fünf Jahren um 35 Prozent zurückgegangen. Der Markt mit Telekommunikationsgeräten sei dagegen um 7,5 Prozent auf 4,3 Milliarden DM gewachsen.
PC und Multimedia legten bei EP um 166 Prozent auf 101 Millionen DM zu.

*Heiße Diskussion um Horizont-Rankings

Heiß geht es her in unserer Multi Media Mailbox. Da setzt sich Horizont gegen unseren Vorwurf zur Wehr, das Reklameblatt hätte mit seinem „Größten Multimedia Agentur"-Ranking einen ähnlichen Griff ins Klo getan wie schon zuvor mit seinem „Kreativste Multimedia Agentur"-Ranking: „Liebes Hightext-Team, ich wähle Euch im Ranking um das überflüssigste Palavern im Web auf Platz 1! Wenn es nach Euch geht, sollte man wohl auch die Olympischen Spiele abschaffen, oder?" (Stimmt nicht. Das Original liegt bekanntlich aufhttp://www.hightext.de/mmliste.htm).

von Joachim Graf

Wollen Sie mehr Informationen zu diesem Thema abrufen?

Jeden Tag die neuesten Trends aus der Branche.

iBusiness bietet Ihnen tägliche Analysen und aktuelle Nachrichten. Die Premium-Mitglieder erhalten vollen Zugriff auf iBusiness, als Basis-Mitglied sind Sie kostenfrei aktuell informiert.

Jetzt registrieren!
Tags: [bisher keine Tags]
Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 04.03.98:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?