Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

NET multiMEDIA vom 30. Januar 1998 Ausgabe 144 - 4.Jahrgang

30.01.98 - Willkommen zur neuen Ausgabe des Online-Service NET multiMEDIA
Regelmaessig informieren die Redaktionen multiMEDIA und Online
Aktuell ueber News aus dem deutschsprachigen & internationalen
Multimedia-, Online- & CD-ROM-Markt.

Heute mit:

* Druckerausbildung wird multimedial
* Frankfurt wird Internet City
* Apple wird Softwarehaendler
* E-Mail wird intelligent
* Microsoft wird unglaubwuerdig


*Druckerausbildung wird multimedial

‘Mediengestalter/in fuer Digital- und Printmedien’ heisst die neue Berufsbezeichnung, die zum 1. August 1998 den Schriftsetzer und andere Berufe der Druckvorstufe abloesen wird. In einer gemeisnamen Expertensitzung einigten sich die IG Medien und der Bundesverband Druck auf eine Reform der Berufsausbildung in der Medienvorstufe. Im Laufe des Fruehjahrs wird das neue Berufsbild auf Basis der von den Tarifvertragsparteien erarbeiteten Inhalte vom Bundeswirtschaftsministerium offiziell verordnet werden. Die bestehenden Berufsbilder der Druckvorstufe (z.B. Schriftsetzer/in oder Reprohersteller/in) werden dann mit Uebergangsfristen abgeloest.


*Frankfurt wird ‘Internet City’

Frankfurt am Main wird zur zentralen Internet-Metropole in Deutschland ausgebaut. Darauf haben sich die mehr als 30 Provider geeinigt. So soll kuenftig moeglichst der gesamte innerdeutsche Internet-Verkehr ueber den Datenaustauschknoten DE-CIX in Frankfurt abgewickelt werden. Am ‘Deutschen Commercial Internet Exchange’ sind derzeit mit Ausnahme der Deutschen Telekom alle namhaften Provider angeschlossen, Diese ISP, die ihre Netze in Frankfurt miteinander verbunden haben und laut eigenen Angaben weit ueber 80 Prozent des nationalen Datenaufkommens abwickeln, duerfen kuenftig mit dem Logo ‘DE-CIX Connected’ werben, sofern sie die technischen und qualitativen Anschlussanforderungen erfuellen. Das Logo soll Firmen und Privatverbrauchern signalisieren, dass ihre innerdeutschen Daten bei diesen Service Providern am Frankfurter Austauschknoten auf dem kuerzesten Weg uebergeben werden, also den ansonsten notwendigen Umweg ueber die USA vermeiden. Dadurch werde der Zugriff auf deutsche Webserver und der nationale Versand von E-Mail schneller und sicherer.

*Professionelles Online-Business

Effiziente Informationsverteilung von Wirtschaftsdaten und Consulting im
Online-Business stehen auf dem Programm der Online AV-Workshops.
Am 30. Januar 1998 werden in Hamburg Konzepte fuer die erfolgreiche Umsetzung von Wirtschaftsinformationsdiensten im Online-Business vorgestellt.
Um Consulting im Online-Business geht es - ebenfalls in Hamburg - am 10. Februar. Die Workshops kosten fuer Mitglieder 100, fuer Nichtmitglieder 250 Mark. Anmeldungen ueber die Online Anbietervereinigung, Patrick v. Loringhoven eMail:patrick.loringhoven@online-av.de


*Rin aus dem Appel, raus aus dem Appel

Apple macht das Geschaeft mit Software nun wieder alleine, nachdem erst im letzten Jahr die Softwaretochter Claris mit dem kompletten Vertrieb beauftragt worden war. Nun will man das strategisch profitable Geschaeft doch wieder selber machen und vor allem Claris den Weg in den Windows-Markt noch weiter oeffnen. Weiterer Grund: man will ‘den Verkauf von Apple-Produkten durch die Buendelung von Hardware und Software verbessern.’
Claris wird zur ‘File Maker, Inc.’ umgenannt und kuemmert sich kuenftig ausschliesslich um das gleichnamige Win/Mac-Datenbanksystem. Von der personellen Restrukturierung sind weltweit rund 300 Mitarbeiter betroffen.
Neben ClarisWorks und den uebrigen Claris-Produkten wird Apple Computer kuenftig auch die Apple Software, darunter etwa das Betriebssystem Mac OS 8, Apple Share und das Apple Network Administrator Toolkit (ANAT) wieder selbst vertreiben. Ab 1. Februar 1998 wird der Vertrieb in den USA, und zum 1. April 1998 auf internationaler Ebene, umgestellt.

*W3C veroeffentlicht EMail-Proposal

Ein Proposal fuer die Standardisierung von HTML-EMail hat das W3C jetzt weltweit zur Verfuegung gestellt. Das urspruenglich von Microsoft, Qualcomm, und Lotus Development entwickelte Konzept ergaenzt HTML-EMail um Threading-Funktionen, so dass intelligente Softwareagenten die Quelle von Dokumenten erkennen und daraufhin mit entsprechenden Layoutvorlagen verknuepfen koennen. Der Moechtegern-Standard baut auf Cascading Stylesheets und der Extensible Markup Language (XML) auf.

*Leute

* Horst J. Gallus hat wieder die Geschaeftsleitung von CBT-Produzent NETG Applied Learning uebernommen, die er bereits von 1972 bis 1990 innehatte.

* Neu bei Tools-Distributor Micro Basic ist Bernd Drescher. Er ist verantwortlich fuer den indirekten Vertrieb sowie das Keykundengeschaeft. Er kommt von Buena Vista Home Entertainment, wo er fuer den Vertrieb von Disney-Interactive-Produkten zustaendig war.

*Online-Redakteure werden im Webbusiness mit am besten bezahlt

Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung der Marktforschungsagentur Interactive Marketing & Research unter weltweit 150 Grossunternehmen. Zwar kassieren zwei Drittel der Newmedia-Manager ein Jahreseinkommen von 100.000 DM und mehr, Online-Redakteure kommen im Schnitt auf zwischen 80.000 und 130.000 DM. Am miesesten schneiden Webmaster ab, die zwischen 63.000 und 100.000 verdienen. Einstiegsgehaelter liegen nach der Untersuchung weltweit bei 45.000 DM, in Europa bei 55.000 Mark - sofern die Mitarbeiter ueber ein abgeschlossenes Studium verfuegen.
Weitere Erkenntniss Die durchschnittliche Website beschaeftigt acht Mitarbeiter - in einem Jahr werden es elf sein - mit stark wachsender Tendenz. Bei den europaeischen Sites war die Zahl der Entlassungen allerdings deutlich hoeher als bei US-Sites.

*Microsoft: MSN steht nicht zum Verkauf

In Bezug auf unsere Meldung in NET-multiMEDIA 143 (‘Sidewalk kommt nicht’) legt Microsoft Wert auf folgendes ‘Wording’: ‘MSN steht nicht zum Verkauf’. Nachdem sowohl Content als auch Providing fuer MSN eingestellt werden sollen, bleibt ausser dem Markennamen allerdings nicht mehr viel uebrig, was sich zu vermarkten lohnt...

von Joachim Graf

Wollen Sie mehr Informationen zu diesem Thema abrufen?

Jeden Tag die neuesten Trends aus der Branche.

iBusiness bietet Ihnen tägliche Analysen und aktuelle Nachrichten. Die Premium-Mitglieder erhalten vollen Zugriff auf iBusiness, als Basis-Mitglied sind Sie kostenfrei aktuell informiert.

Jetzt registrieren!
Tags: [bisher keine Tags]
Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 30.01.98:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?