Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Umfrage: Retouren beeinflussen Wahl des Bezahlverfahrens

05.09.14 Sichere, schnelle und bequeme Retouren spielen für Onlineshopper in Deutschland eine wichtige Rolle bei der (Wieder-)Wahl eines Online-Shops. Kein Wunder, dass Konsumenten bei der Wahl des Zahlungsverfahrens auch darauf achten, wie dieses ihrer Meinung nach die Retourenabwicklung beeinflusst:

Sie glaubt, dass Kreditkarten- und Rechnungszahlung für die Returenabwicklung von Vorteil ist (Bild: PublicDomainPictures Pixabay)
Bild: PublicDomainPictures Pixabay
Sie glaubt, dass Kreditkarten- und Rechnungszahlung für die Returenabwicklung von Vorteil ist
Die einfache und schnelle Rückerstattung des Kaufbetrags ist für Verbraucher ein zentraler Punkt im Retourenprozess. Dies geht aus der Analyse "Der Retourenprozess aus Sicht der Konsumenten: Welche Rolle spielt das Zahlungsverfahren?" als auch aus der Studie "Payment im E-Commerce - Der Internetzahlungsverkehr aus Sicht der Händler und Verbraucher" zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser des ECC Köln hervor.

Knapp zwei Drittel der Konsumenten glauben, das Zahlungsverfahren habe Einfluss darauf, wie wahrscheinlich die Rückerstattung des Geldes im Retourenfall ist. Aus Konsumentensicht schneidet daher der Rechnungskauf überdurchschnittlich positiv ab. Die deutliche Mehrheit der Verbraucher (63 Prozent) bewertet den Kauf auf Rechnung als "sehr gut" in puncto Rückerstattungsmöglichkeit. Jeder zweite Onlineshopper glaubt zudem, das Zahlungsverfahren beeinflusse, wie einfach (51,9 Prozent) und wie schnell (49,4 Prozent) Retouren abgewickelt werden. Neben der allseits beliebten Rechnung, beurteilen Verbraucher in diesem Zusammenhang insbesondere Zahlungen per Kreditkarte oder Paypal besonders positiv.

Onlinehändler bewerten den Rechnungskauf dagegen eher kritisch - zu groß scheint das Risiko eines Zahlungsausfalls. Zudem gehen die Händler davon aus, dass dieses Zahlungsverfahren die Retourenquote nach oben treibt - punkten können hier dagegen die Vorkasse und die Sofort Überweisung. Doch auch die bei Konsumenten beliebten Zahlungsverfahren Kreditkarte und Paypal sowie die Lastschrift schneiden bei Onlinehändlern in puncto Zahlungssicherheit und Retourenquote positiv ab.

"Bei Verbrauchern beliebte Zahlungsverfahren wie die Rechnung verringern nachweislich die Anzahl der Kaufabbrüche - sie können sich jedoch auch als Retourentreiber entpuppen. Diese unterschiedlichen Aspekte sollten Onlinehändler berücksichtigen, bevor sie sich für einen endgültigen Payment-Mix entscheiden", rät Kai Hudetz Kai Hudetz in Expertenprofilen nachschlagen , Geschäftsführer des IFH Köln.

(Autor: Verena Gründel-Sauer)

Marktzahlen zu diesem Artikel

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Computop Wirtschaftsinformatik GmbH

Computop bietet als Payment Service Provider der ersten Stunde innovative Lösungen für den weltweiten Zahlungsverkehr. Ob E-Commerce, M-Commerce, Mail Order/Telephone Order (MOTO) oder Point of Sale – die PCI-zertifizierte Bezahlplattform Computop Paygate öffnet Händlern alle Absatzkanäle. Global agierende Unternehmen wie C&A, Fossil, Metro Cash & Carry, Samsung und Swarovski vertrauen a...

In diesem Beitrag genannt:

Personen: Kai Hudetz
Firmen und Sites: ifhkoeln.de
Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 05.09.14:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?