Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Nach Protest: Instagram verkauft doch keine Nutzerfotos an Werbende

19.12.12 Gestern hatte Instagram zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser die neuen Datenschutzrichtlinien zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser veröffentlicht und angekündigt, die Bilder zusammen mit den Daten ihre Nutzer an Werbungtreibende verkaufen zu wollen. Nach heftiger Kritik nahm die Fotoplattform die Ankündigung heute zurück. Es handele sich um ein Missverständnis.

"Um uns zu helfen, interessante werblichen Inhalte anzubieten, stimmen Sie zu, dass Unternehmen oder rechtliche Personen gegen Bezahlung an uns Ihren Username, Ihr Profilbild, Ihre Fotos und Ihre Aktivitäten in Kombination mit Werbung verwenden dürfen, ohne an Sie eine Entschädigung zu zahlen", so lautete der viel diskutierte Satz in den Nutzungsbedingungen.

Heute antwortete Kevin Systrom Kevin Systrom in Expertenprofilen nachschlagen , Mitgründer von Instagram, auf die Proteste zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser : "Um es klar zu machen: Es ist nicht unsere Absicht, Ihre Fotos zu verkaufen." Stattdessen will die Facebook-Tochter die Richtlinien noch einmal anpassen. Sie sollen am 16. Januar 2013 in Kraft treten.

(Autor: Verena Gründel-Sauer)

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

In diesem Beitrag genannt:

Personen: Kevin Systrom
Firmen und Sites: instagram.com
Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 19.12.12:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?