Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern
Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Hier kaufen

Studie: Handys sollen künftig Arzt-Besuche ersparen

13.01.11 Laut einer internationalen Studie des Instituts Research 2 Guidance zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser werden Mobiltelefone in den kommenden Jahren an großer Bedeutung in der medizinischen Versorgung gewinnen. Dies verdanken die Geräte vor allem den Apps.

67 Prozent der Unternehmen aus dem Gesundheitswesen glauben daran, dass im Jahr 2015 die Mehrheit der Ärzte, Krankenschwestern und des medizinischen Personals in Industrieländern Gesundheits-Apps einsetzen wird. Die treibenden Kräfte hinter dieser Entwicklung: Die zunehmende Verbreitung von Smartphones sowie die starke Nachfrage von Patienten.
82 Prozent der Apps wird von Smartphones und 69 Prozent auf Tablet-PCs betrieben werden, so die Einschätzung der befragten Unternehmen.

Jedes zweite Unternehmen äußerte allerdings auch die Befürchtung, dass ein Mangel an Standardisierung diese Entwicklung bremsen könnte. Weitere genannte Hindernisse: Zu starke Regulierungen, mangelnde Kenntnis über die neuen technischen Möglichkeiten und Sicherheitsbedenken.

Das Verfahren der Gesundheits-Apps: Mobile, medizinische Geräte erfassen die jeweiligen Daten eines Patienten und leiten sie an das Handy weiter. Das Handy wertet die Daten mit einer App aus und überträgt sie an den Arzt oder die Klinik. So entfallen teure stationäre Untersuchungen bei EKGs, Blutdruckmessungen oder der Bestimmung von Blutzuckerwerten. Weiterhin gibt es Anwendungen zur Überwachung der Medikamenteneinnahme, zum Abruf von Laborergebnissen, zur Fernüberwachung oder Fernsprechstunde.

Research 2 Guidance befragte für die Studie weltweit 231 Unternehmen aus dem Gesundheitsbereich.

(Autor: Stefanie Bradish)

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 13.01.11:
Premium-Inhalt Die Browser-Gefahr: Wie Blockade-Tools die Online-Werbung bedrohen (13.01.11)
Premium-Inhalt Die große Tracking-Skepsis: Google Analytics und die Datenschützer (13.01.11)
Premium-Inhalt Die Angst vor dem Unbekannten abbauen (13.01.11)
Smartphone-Betriebssysteme: Nokias Symbian vor Apple, Android holt deutlich auf (13.01.11)
Online-Trends 2011: Klassik statt Social-Media-Hype (13.01.11)
Online-Werbung: Nestle fordert Leistungsnachweise im Web (13.01.11)
Flash Cookies werden künftig leichter löschbar (13.01.11)
Maggi investiert verstärkt ins Onlinemarketing (13.01.11)
Studie: Handys sollen künftig Arzt-Besuche ersparen (13.01.11)
Krise überstanden: Werbeausgaben wachsen analog zum Brutto-Inlandsprodukt (13.01.11)
Google-Analytics-Debatte: Tipps für Shops und Webseitenbetreiber (13.01.11)
Geschäftsbericht: SinnerSchrader wächst um fast 30 Prozent (13.01.11)
Spielerisches E-Learning-Angebot: Virtueller Supermarkt von Mediadidact (13.01.11)
Microsoft verklagt Apple: Bezeichnung "App Store" soll allen gehören (13.01.11)
InteractiveMedia baut Frauen-Portfolios weiter aus (13.01.11)
G+J Electronic Media Sales weitet Geschäftsleitung aus (13.01.11)
Bewegtbildvermarkter Smartclip rüstet sich für Expansion (13.01.11)
Wer-kennt-wen.de baut Technik aus (13.01.11)
Business Angel Niko Waesche startet Media for Equity-Dienst (13.01.11)
Tamedia übernimmt Car4you (13.01.11)
Multimedia-Kongress sucht beispielhafte Anwendungen (13.01.11)
Elbkind gewinnt JdW-Award als Newcomer-Agentur des Jahres (13.01.11)
Award prämiert Web und Web-TV-Projekte (13.01.11)

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?