Cloud-Commerce-Projekte funktionieren anders als klassische ECommerce-Lösungen. Das Webinar erklärt, wie Sie Projekt-Risiken mindern und Erträge deutlich steigern.
Zum Webinar anmelden
Wie man authentische, relevante und überzeugende verbrauchergenerierte Inhalte zum richtigen Zeitpunkt in der Customer-Journey bereit stellt
Zum Webinar anmelden
Der Social-Shopping-Irrglaube
Bild: Gorelov
Bild: Gorelov unter GNU-FDL

Der Social-Shopping-Irrglaube

Die nächste Generation von E-Commerce heißt 'Social Shopping', so das Heilsversprechen der Social-Media-Gurus und Berater. Doch verkaufen über Twitter, Gutscheine via Facebook, Affiliate-Sale per Community haben eine entscheidende Schwachstelle.

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
kein Bild hochgeladen Von: Nicola Straub, Nicola Straub physalia.de Zu: Der Social-Shopping-Irrglaube 17.11.10
Ich glaube, dass die Bedarfsweckung via facebook - z.B. bei Mode oder 'krassen' Accessoires - gut laufen kann, wenn nun die Produkte direkt in fb eingebunden sind und dort von den (gefühlten oder echten) Teenies "herumgezeigt" werden (können).
Herzlich, Nicola Straub
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 17.11.10:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?