Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Preis ist bei App-Auswahl das wichtigste Kriterium

31.01.12 Im Rahmen der Internet-Studie "WWW-Benutzer-Analyse W3B" hat das Marktforschungsunternehmen Fittkau & Maaß zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser Consulting für das mobile Premium-Werbenetzwerk apprupt zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser exklusiv Fragen zur Nutzung des mobilen Internets sowie Kriterien für den App-Download untersucht.

Was ziehen Mobile Web-User vor - Apps oder Websites im mobilen Browser? Dieser Frage ging apprupt nach und befragte Smartphone-User zu ihrer Nutzung von elf verschieden mobilen Angebotstypen. Das Ergebnis:

  • Apps werden bei den meisten Angeboten häufiger eingesetzt als mobile Websites. Dies betrifft vor allem Spiele, Navigation/Routenplanung sowie Wetterinformationen, aber auch die Nutzung von Musik- und Social Network-Angeboten.
  • Beim mobilen Online-Banking/-Broking und beim Buchen von Bahn- und Flugtickets hingegen greifen die Smartphone-User etwas häufiger auf Websites im mobilen Browser zurück.
  • Beim mobile Shopping werden häufiger mobile Websites genutzt werden. Während 52,8 Prozent der Mobile-Shopper angeben, meist über mobile Sites einzukaufen, sind es nur 29,7 prozent, die hierfür vorwiegend Apps einsetzen.

Der Vergleich der beiden bedeutendsten mobilen Plattformen iPhone und Android zeigt, dass iPhone-Nutzer bei der Nutzung mobiler Dienste noch weitaus häufiger Apps einsetzen als Android-Nutzer. Während zum Beispiel 54,4 Prozent der iPhone-Nutzer, die Online-Banking/-Broking nutzen, dies über Apps tun, sind es unter den Android-Nutzern lediglich 40,0 Prozent.

Signifikante Unterschiede zeigen sich auch bei der Nutzung von Apps zum Mobile-Shopping. Fast zwei Fünftel der iPhone-Nutzer, die im mobilen Internet einkaufen, bevorzugen hierfür Apps. Unter den Android-Nutzern ist es hingegen nur jeder Vierte.

Bei der App-Auswahl spielen Preis und Empfehlungen eine wichtige Rolle

Wichtigstes Kriterium ist weiterhin der Preis einer App. Für fast 85 Prozent der App-Nutzer ist ein günstiger Preis entscheidend. Mit nur geringem Abstand (78,4 Prozent) folgen aussagekräftige Screenshots der App im jeweiligen Marktplatz. Eine große Bedeutung kommt Bewertungen und Empfehlungen anderer zu: So geben jeweils rund drei Viertel der befragten App-Nutzer an, dass für ihre Entscheidung Empfehlungen von Freunden und Bekannten sowie gute Bewertungen durch andere Nutzer von großer Wichtigkeit sind.

Der demographische Zielgruppenvergleich zeigt, dass es bei vielen Faktoren grundsätzliche Unterschiede in der Bewertung der Kriterien-Wichtigkeit gibt. So sehen Frauen sowie Nutzer der Altersgruppe 50 Jahre plus die Verfügbarkeit der App in deutscher Sprache als überdurchschnittlich wichtig an. Für die stark wachsende Gruppe der App-Nutzer unter 20 Jahre ist dagegen das Preiskriterium mit Abstand die wichtigste Komponente (96,2 Prozent).

4.590 Smartphone-Nutzer wurden für die Studie befragt.

(Autor: Susan Rönisch)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 31.01.12:
Premium-Inhalt CSS, App oder Mobil-Site: Die richtige Mobil-Strategie (31.01.12)
Premium-Inhalt Genau analysieren, was man wirklich braucht (31.01.12)
CDU-Troll im digitalen Aus: Wie die Netzgemeinde Ansgar Heveling demontiert (31.01.12)
Checkliste: Sieben Erfolgsrezepte für Kundenorientierung (31.01.12)
Pinterest wächst in USA 40 Prozent, kein Geschäftsmodell in Sicht (31.01.12)
Top 10: Online-Nachrichtenportale verzeichnen starkes Wachstum (31.01.12)
Facebook weitet Display-Werbung aus (31.01.12)
Buchungsportal HRS erhöht die Kommission, Hotels kündigen Verträge (31.01.12)
IT-Branche: Frauenpower gegen Fachkräftemangel (31.01.12)
Medienranking: Die "Zeit" hat die meisten Follower bei Google Plus (31.01.12)
Preis ist bei App-Auswahl das wichtigste Kriterium (31.01.12)
Prognose: Twitter soll 540 Millionen Dollar über Werbung einnehmen (31.01.12)
Android on fire: Amazons Tablet beherrscht ein Drittel des Android-Tabletmarktes (31.01.12)
Prognose: Durchbruch für Mobile-Payment soll 2012 kommen (31.01.12)
Neue Währung der IVW: E-Paper zählen demnächst zur Gesamtauflage (31.01.12)
Studie sieht Trendwende beim bargeldlosen Bezahlen (31.01.12)
Talkwalker: Social-Media-Monitoring für Agenturen. (31.01.12)
Social Media: Präsident Obama äußert sich auf Google Plus zu SOPA (31.01.12)
Contens kündigt Social-Intranet-Lösung an (31.01.12)
Somengo: Neue Agentur für Social Media geht an den Start (31.01.12)
DDB Tribal Berlin holt Elephant Cairo Gründer an Bord (31.01.12)
Iq Digital Media Marketing baut Onlinevertrieb aus (31.01.12)
Netzathleten Media stärkt Business-Vertical und Produktmanagement (31.01.12)
Neuer Leiter Film bei Jung von Matt (31.01.12)
JWT's neue PR-Chefin übernimmt Social-Media-Aufgaben (31.01.12)
Netdoktor.de mit neuem Onlinemarketing-Manager (31.01.12)
Online-Whiteboard-Anbieter Conceptboard erhält Finanzierung (31.01.12)
Fünf deutsche Agenturen punkten bei The Cup Awards (31.01.12)

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?