Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern
Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Hier kaufen
Zukunft Hochpreis-Strategie
Bild: SXC.hu/Roger Kirby

Zukunft Hochpreis-Strategie

Der niedrige Pro-Kopf-Umsatz beim jüngsten Internet-Agenturranking ist ein Warnsignal: Das Internet-Business wird immer wettbewerbsintensiver. Der Ausweg aus fallenden Deckungsbeiträgen und sinkenden Gewinnen ist die Hochpreis-Strategie. Die sich für mehr erklärungsbedürftige Produkte und Services eignen, als mancher denkt.

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!

Marktzahlen zu diesem Artikel

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Sybit GmbH

Sybit ist der Digitalspezialist für den Aufbau langfristiger Kundenbeziehungen mit innovativen SAP CRM-, SAP E-Commerce- und Content-Lösungen. Das Portfolio des SAP Gold-Partners umfasst die ganzheitliche Prozessberatung von der Analyse und Strategieplanung über Design, Implementierung und tiefe Integration bis hin zu umfassenden Supportdienstleistungen. Mit über 1.500 erfolgreich durchgeführt...

In diesem Beitrag genannt:

Personen: Ottmar Obenhin
Firmen und Sites: ingenieurtrainer.de
Trackbacks / Kommentare
kein Bild hochgeladen Von: Horst D. Deckert Zu: Zukunft Hochpreis-Strategie 11.05.11
Ich möchte niemanden zu nahe treten, aber das sind ja katastrophale Fehler!

Fehler Nr. 1: "Qualität hat schließlich ihren Preis."

Fehler Nr. 2: "Die Hochpreisstrategie ist folglich das richtige Werkzeug für Unternehmen, die auf Qualität, Leistung und Innovationen setzen."

Fehler Nr. 3: "Im Mittelpunkt steht die Frage nach dem optimalen Preis, mit welchem der größte Umsatz, höchste Gewinn und die beste Qualität der angebotenen Produkte erzielt werden kann."

Fehler Nr. 4: "Im Vertrieb setzt die Hochpreisstrategie in erster Linie auf Alleinstellungsmerkmale und Qualität der Produkte und die Innovationskraft des Unternehmens."

Fehler Nr. 5: "Hier stellt sich nun die Frage was besser ist:

* höhere Preise und der Verzicht auf gewisse Kunden oder
* niedrige Preise und dafür mehr Kunden.

Fehler Nr. 6: "Die Niedrigpreisstrategie orientiert sich an den Kosten."

Fehler Nr. 7: "Der Verkäufer findet in strukturierten Verkaufsgesprächen heraus, was der Kunde bereit wäre, für das Produkt zu zahlen. Diesen maximalen Preis bekommt der Kunde dann angeboten."


Das ist doch alles auf Zufall aufgebaut, kann nicht richtig funktionieren. Kein Wunder, dass der Pro-Kopf-Umsatz immer niedriger wird und dass bald nichts mehr verdient wird.

Weder Niedrigpreis- noch Hochpreis-Strategie funktioneren. Beides aus Kundensicht ein totaler Witz. Der völlig falsche Ansatz. Entweder Sie kriegen den Auftrag nicht oder sie kriegen ihn und zahlen drauf.

Seit 1999 mache ich keine Werbung mehr. Alle Kunden finden mich im Internet.

Ergebnis: Maximaler Profit für den Kunden, maximaler Umsatz und Ertrag für mich.

Es geht nicht um Niedrig- oder Hochpreis-Strategie, sondern um den maximalen Kunden-Profit. Damit hängt man die Konkurrenz ab und erzielt selber den maximal möglichen Ertrag.

Wer Interesse hat: Jeder kann das sofort umsetzen.
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 10.05.11:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?