Nur ein Prozent der vorhandenen Daten werden von den Anwendungen eines Unternehmens genutzt. Das Webinar zeigt, wie Sie von diesen Data Insights für ihre Geschäftsprozesse profitieren.
Zum Programm des Webinars
Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern

Studie: Online-Shopper schätzen PayPal als gut und sicher ein

29.06.12 Sechs von zehn Internet-Nutzern erwarten von einem Webshop inzwischen, dass er verschiedene Zahlungsarten anbietet, so die Sonderauswertung "Internet-Zahlungsservices" der 34. W3B-Studie des Hamburger Marktforschers Fittkau & Maaß Consulting zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser im Auftrag von PayPal Deutschland zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser . Gleichzeitig sieht es jeder dritte Nutzer als problematisch an, wenn beim Online-Einkauf seine bevorzugten Zahlungsoptionen nicht angeboten werden.

Wird das bevorzugte Zahlungssystem nicht angeboten, so brechen nach eigenen Angaben 35,1 Prozent der befragten Nutzer den Bestellprozess einfach ab. Nur 27,8 Prozent gaben an, sich davon nicht vom Kauf abbringen zu lassen.

Händler, die sicher gehen wollen, die beliebtesten Payment Methoden im Shop anzubieten, sollten nach dem Rechnungskauf, den 57,7 Prozent der Internet-Nutzer bevorzugen, auch Zahlung mit PayPal (45,5 Prozent) und Zahlung per Lastschrift oder Bankeinzug (40,8 Prozent) einbinden. Zahlung per Nachnahme gilt nur bei 9,4 Prozent der Kunden als Favorit. Zahlung im Voraus akzeptieren 14,5 Prozent der Verbraucher.

Auf die Frage, welche Internet-Zahlungsservices die befragten Internet-Nutzer kennen und nutzen, wurde PayPal mit 93,3 Prozent Bekanntheit und einer Nutzungsrate von 58,4 Prozent mit Abstand am häufigsten genannt. Die Geldkarte, in Sachen Bekanntheit weit schwächer mit nur 75,2 Prozent, folgte auf Platz zwei.

Einen überproportional großen Vertrauensvorschuss genießt PayPal der W3BSonderauswertung zufolge auch in punkto Sicherheit. 84,5 Prozent der Kunden, die Online-Zahlungssysteme bevorzugen, glauben, dass die Bezahlung mit PayPal "sehr sicher" oder "sicher" sei. Sofortüberweisung.de, auf Platz zwei im Ranking der sichersten Zahlungsmittel, wird nur von 20,7 Prozent der Befragten als "sehr sicher" oder "sicher" bewertet. Amazon Payments erzielt hier Werte von 19,2 Prozent.

Entsprechend geben 87,9 Prozent der Internet-Nutzer, die Online Zahlungssysteme bevorzugen, PayPal als favorisiertes Zahlungssystem an. Amazon Payments zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser und Sofortüberweisung.de zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser wurden von 2,7 Prozent der Nutzer als beliebtester Payment- Dienst genannt. Giropay zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser kommt auf einen Wert von 1,2 Prozent.

Eine gezielte Profilauswertung der PayPal-Nutzer zeigt: Die PayPal-User sind älter als der Durchschnitt der Internet-Nutzer und finden vor allem in der Zielgruppe der 30- bis 59-Jährigen eine starke Verbreitung. Darüber hinaus verfügen sie über ein höheres persönliches Netto-Monatseinkommen. Zudem zeigen sie ein deutlich aktiveres Online- Einkaufsverhalten als der Internet Durchschnitt.

(Autor: Markus Howest)

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 29.06.12:
Premium-Inhalt Management-Märchenwald Internet (2): Nachdenken erlaubt, Vordenken verboten (29.06.12)
Premium-Inhalt Wie Manager nicht mit Innovationen scheitern (29.06.12)
Kampf der Musikdienste:Neues Itunes, Microsoft baut Konkurrenz-Produkt (29.06.12)
Studie: Online-Shopper schätzen PayPal als gut und sicher ein (29.06.12)
Mobile Werbung auf Twitter funktioniert herausragend gut (29.06.12)
Studie: Mobiles Internet gerät zur Erfolgsstory (29.06.12)
Pilotprojekt: Secupay bringt App zur Bezahlung per NFC (29.06.12)
Phantom-Bedrohung Negativ-SEO: Bing bietet Gegenmittel an (29.06.12)
BBC streamt Videos von Olympia auf Facebook (29.06.12)
Die Suchmaschine vermietet Rechenkapazitäten: Google bietet IaaS an (29.06.12)
RIM in Schräglage: Geplanter Abbau von 5000 Stellen (29.06.12)
Jeder fünfte Arzt glaubt eher Social Media als sich selbst (29.06.12)
Banken und Versicherungen: Datenschutz-Leichtfüße im Social Web (29.06.12)
Billpay findet weitere Investoren (29.06.12)
Chrome als Iphone-App erhältlich (29.06.12)
Schweiz: Sunrise schließt ohne Ankündigung sechs Vertriebsstellen (29.06.12)
Apple: Ipad-Papa setzt sich zur Ruhe (29.06.12)
Agentur Blumberry beruft zwei Neue in die Geschäftsführung. (29.06.12)
Performance-Marketingagentur Netzeffekt verstärkt ihr Team (29.06.12)
Microsoft: Neuzugang in der Geschäftsleitung (29.06.12)
Rohde & Schwarz übernimmt Anbieter für Quality of Service in Mobilfunknetzen (29.06.12)
Award zeichnet die besten E-Books aus (29.06.12)
Sieben Fragen an Christian Häfner, FastBill (29.06.12)

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?